Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Jan Böhmermann erhält keinen Polizeischutz mehr

Kommentieren
0
E-Mail

Jan Böhmermann erhält keinen Polizeischutz mehr

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Die Gefahr, dass Jan Böhmermann nach seinem Wirbel um das von ihm und seiner Redaktion verfasste Schmähgedicht über den türkischen Präsidenten Erdogan Opfer eines tätlichen Angriffs werden könnte, scheint nach Ansicht der Polizei kleiner geworden zu sein oder nicht mehr zu bestehen.

Wie ein Polizeisprecher in Köln laut „Meedia“ bestätigte, steht der Moderator des „Neo Magazin Royale” nicht mehr unter Polizeischutz. Böhmermann wollte mit seinem Poem nach eigenen Angaben deutlich machen, was in Deutschland der Unterschied zwischen Schmähkritik und Satire ist.

Nachdem das ZDF den Beitrag zunächst aus seiner Mediathek verbannte, gab es erste Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mainz. Schließlich schaltete sich nach ersten Beschwerden aus der Türkei auch die Politik ein. Überraschend stellte Erdogan Strafanzeige – als Privatmann und nach Maßgabe des Paragraphen 103 des Strafgesetzbuches auch als von den Zeilen beleidigtes Staatsoberhaupt. Zuletzt deutete die Staatsanwaltschaft in Mainz an, Böhmermann wegen des Vorfalls verhören zu wollen.

Der Komiker zog sich nach Bekanntwerden der juristischen Schritte gegen seine Person komplett aus der Öffentlichkeit zurück, ließ auch seine Sendung im ZDF und bei ZDF Neo ruhen. Am 12. Mai hat er sein Comeback mit dem „Neo Magazin Royale“ angekündigt. Nach den auch internationalen Schlagzeilen wird er wohl die höchste Quote seiner bisherigen TV-Karriere feiern können.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben