Logo Daheim Dabei Konzerte

Metal Hammer Day #2: Saltatio Mortis, Avatarium, Irist

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Spezial-Abo
Highlight: Von Böhmermann bis Charlotte Roche: Das sind die beliebsten Podcasts auf Spotify

Jan Böhmermann macht eine witzfreie Sendung – und das Netz ist begeistert

Jan Böhmermann erlebt derzeit wohl eine der aufregendsten Wochen seiner bisherigen Karriere: Vor wenigen Tagen handelte er sich mit seinem Erdogan-Gedicht Probleme mit dem eigenen Sender ZDF ein, der das Video dazu aus der Mediathek verbannte, am Dienstag (04. April) rügte ihn Kanzlerin Merkel dafür. Inzwischen ermittelt sogar die Staatsanwaltschaft. Am Freitag (08. April) gibt es hingegen ausuferndes Lob für Böhmermann, denn dann erhält der 35-Jährige für seine #Varoufake-Aktion den Grimme-Preis in Marl.

Zwischen diesen Extremfronten musste der Late-Night-Talker noch eine weitere Ausgabe seines „Neo Magazin Royale“ absolvieren – und die stellte er nach der massiven Kritik an seiner Person unter das Hashtag-Motto #witzefrei. Das sollten die Zuschauer der Sendung, die am Donnerstag (07. April) zunächst auf ZDF Neo und in der ZDF Mediathek zu sehen war, wörtlich nehmen, denn Böhmermann bemühte sich sichtbar defensiv mit seinen angekreideten Verfehlungen umzugehen.

Böhmermann machte sich über seine eigene Situation lustig

„Wir sind eine kleine schmierige Sendung von Losern für Losern“, sagte der Moderator in der Show ironisch und riss gleich einen Anti-Witz auf eigene Kosten: „Wer möchte in diesen Tagen nicht leben wie ich?“ Zu Gast war die Anne Will, mit der er schon im Teaser zur Sendung über das Wetter und langweilige Talkrunden plauderte. Später inszenierte er eine fiktive Gesprächssituation in der Talkshow von Anne Will, die so nie stattgefunden hat.

Dazu kamen noch einige Einspieler, die zeigen sollten, wie Böhmermann im Fernsehen stattfinden würde, wenn er tatsächlich ohne Witze auskäme. So war der Satiriker in einer Redaktionskonferenz, in einer Folge des Promi-Dinner mit Anne Will und mit dem ehemaligen GZSZ-Darsteller Olli P. zu sehen. Schließlich verwandelten sich die letzten Minuten der Show zu einem absurden Albtraum, in dem sich Böhmermann und seine Viral-Aktionen selbst auf die Schippe nahm.

Im Internet gab es für diese außergewöhnliche Folge von „Neo Magazin Royale“ viel Beifall, manche User bezeichneten sie sogar als echte Kunst. Die vollständige Folge können Sie HIER sehen.



Der King der Traurigkeit: Joy-Division-Sänger Ian Curtis

Er war der James Dean der „blank generation“, der Trostlosen aus den frühen Achtzigern, die keine Lust hatten auf den derben Bierbüchsen-Krawall der Punks: Ian Kevin Curtis aus der Region Greater Manchester; jener damals noch komplett maroden mittelenglischen Industriezone zwischen Mersey und Midlands, die sich seit dem Niedergang so ziemlich aller dortigen Industrien (von der Kohle bis zur Tuchweberei) im Zustand der Daueragonie befand. Zu seinen Lebzeiten blieb Curtis ein Indie-Maestro innerhalb einer kleinen Gegenkultur. Sein Suizid am 18. Mai 1980 erhöhte den depressiven Sänger schließlich zu einer legendären Gestalt der Popkultur. Die Platten „Unknown Pleasures“ (1979) und das tiefmelancholische…
Weiterlesen
Zur Startseite