Logo Daheim Dabei Konzerte

Upcoming: Blues Pills

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Tage
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Spezial-Abo
Highlight: Von Böhmermann bis Charlotte Roche: Das sind die beliebsten Podcasts auf Spotify

Jan Böhmermann kehrt überraschend aus der TV-Pause zurück

Jan Böhmermann ist zurück: Der Entertainer wird Ende April im ZDF erneut die Chance bekommen, jungen Menschen die düsteren Seiten des digitalen Fortschritts aufzuzeigen. Wie der Sender bekannt gab, wird es eine weitere Ausgabe von „Lass dich überraschen!“ geben.

Im November hatte es zuletzt eine Folge der mitunter erschreckenden Show gegeben, bei der Teilnehmer im Studio mit unangenehmen Wahrheiten konfrontiert werden, die über sie im Netz zu finden sind. Natürlich gibt es kaum jemanden, bei dem sich nicht irgendeine Peinlichkeit finden lässt, was Oberlehrer Böhmermann auch genüsslich kommentiert.

„Alles, alles über Deutschland“ von Jan Böhermann auf amazon.de bestellen

Beim jungen Publikum kommt das Format sehr gut an: Die letzten Sendungen von „Lass dich überwachen!“ sahen 1,2 Millionen Menschen und sorgten bei der jungen Zielgruppe der 14-49-Jährigen für einen Marktanteil knapp über 10 Prozent. Für das Konzept gab es auch einen Grimme-Preis.

Jan Böhmermann: Neue Show im ZDF

Eigentlich ist Jan Böhmermann derzeit in einer Art Fernsehpause. Im letzten Jahr beendete er sein „Neo Magazin Royale“, um künftig mit einem neuen Showkonzept im ZDF-Hauptprogramm durchzustarten.

Bislang gibt es noch keine Infos über die neue Sendung. Sie wird aber wie gewohnt Freitag stattfinden. Möglicherweise muss dafür die Kultursendung „aspekte“ weichen. Dann würde Böhmermanns neues Format direkt nach der „heute-show“ platziert.

Mit dem TV-Special „Neo Magazin – History“ ist der 39-Jährige am 27. Februar um 22.15 Uhr auch noch einmal auf ZDFNeo zu sehen.


Song des Tages: „Hotel California“ von den Eagles

„Hotel California“ handle von Heroinsucht, wurde gemunkelt. Oder von dem Haus in San Francisco, in dem der Teufel angebetet wurde. Aber Don Henley hatte Prosaischeres im Sinn. „Wir waren alle Mittelschicht-Kids aus dem Mittleren Westen“, sagte er. „,Hotel California‘ war unsere Interpretation vom High Life in Los Angeles.“ (Was Heroin oder Satan ja nicht unbedingt ausschließt.) Demo übers Telefon vorgespielt Bei den Aufnahmen wurde es problematisch, als die Band in Miami Don Felders Twelve-String-Intro und das zweistimmige Gitarrensolo fürs Finale nicht mehr hinkriegte. Panisch rief Felder schließlich seine Haushälterin in Los Angeles an und ließ sie die Kassetten in seinem Heimstudio…
Weiterlesen
Zur Startseite