Jay Z trennt sich – von seinem Bindestrich


von

Jay-Z hat Bindungsangst: Wie der Billboard-Redakteur Joe Levy via Twitter erfahren haben will, nennt sich Jay-Z ab sofort nur noch Jay Z. Auf seiner offiziellen Homepage ist das lästige Satzzeichen bereits Geschichte, bei iTunes ist die Änderung auch schon sichtbar: Dort heißt es nun – in Großbuchstaben – „JAY Z“. Genaue Beobachtungen von Jay Zs Namenslaunen ergeben jedoch, dass er bereits 2011 auf dem Kollaborations-Album „Watch The Throne“ (mit Kanye West) als Jay Z unterwegs gewesen ist.

Wie dem auch sei: Am 27. Oktober (Hamburg) und am 28. Oktober (Köln) wird Jay Z live in Deutschland sein neues Album „Magna Carta Holy Grail“ präsentieren – und wir werden uns die Tourplakate ganz genau anschauen.

Im Musikbiz ist Jay Z übrigens nicht der erste, der mit dem Entfernen eines grammatikalischen Elements einen Neuanfang wagt. Die deutsche One-Hit-Wonder-Band Fool’s Garden („Lemon Tree“) firmierte nach internen Besetzungswechseln im Jahr 2003 fortan unter dem Namen Fools Garden.