Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search
Hier hören

Jazz-Tribut an David Bowie: „Blackstar“-Band covert „Warszawa“

Kommentieren
0
E-Mail
Hier hören

Jazz-Tribut an David Bowie: „Blackstar“-Band covert „Warszawa“

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Eindringlich spiegelt „Warszawa“ die Düsterheit von Polens Hauptstadt im Jahr 1973. Damals besuchte David Bowie Warschau und ließ sich von der gedrückten Stimmung, pendelnd zwischen sowjetischer Unterdrückung und einer allmählich aufständischen Gesellschaft, inspirieren. Wie eine kalte Winternacht versetzt das Lied seine Zuhörer in einen Zustand der Melancholie.

Bowies „Blackstar“-Band, bestehend aus Donny McCaslin, Tim Lefebvre, Mark Guiliana und Jason Lindner, coverte den Song und inszenierte ihn neu. Das Jazzkollektiv spielte den experimentellen Track erstmals kurz nach Bowies Tod als Tribut live im New Yorker Jazzclub „Village Vanguard“. Der US-Ausgabe des ROLLING STONE erzählte Frontmann McCaslin:

„Wir wurden damals von ziemlich düsteren Emotionen überfallen und ‚Warszawa‘ spiegelte unsere Gefühle wieder. Er traf den richtigen Ton und stellte für uns einen kathartischen Moment dar.“

Dramatisch dominiert Donny McCaslins Saxophon über dezentem Trommelwirbel, melodischem Keyboard und leichtem Bass. Damit schafft die Truppe eine gänzlich neue Version von David Bowies Lied aus dem Jahr 1977, veröffentlicht auf dem Album „Low“. Die Single erscheint auf McCaslins kommender LP „Beyond Now“. Dort ist auch ein weiterer Bowie-Song zu finden: Mit dem Gitarristen Nate Wood nahm das Jazzquartett „A Small Plot of Land“ aus dem Jahr 1995 auf.

Über „Blackstar“ sagte der Saxophonist: „Es war eine furchtlose Überquerung von musikalischen Grenzen und Genres …, die meine Herangehensweise an ‚Beyond Now‘ inspiriert hat.“ Deshalb ist das Album auch dem im Januar 2016 verstorbenen Ausnahmekünstler gewidmet.

Derzeit befindet sich die Band auf Tour und es ist zu erwarten, dass Besucher noch einmal in den Genuss von „Warszawa“ kommen. Denn nach Keyboarder Jason Lindner spiele sich der Song quasi von selbst: „Diese Kollaboration vorzutragen hat eine Brücke zwischen unserer und seiner Arbeit geschlagen.“

„Beyond Now“ erscheint am 14. Oktober. Hier gibt es den Song vorab zum Anhören:

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben