Jim O’Rourke: Back-Katalog erstmals digital verfügbar

E-Mail

Jim O’Rourke: Back-Katalog erstmals digital verfügbar

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

>>> In der Galerie: Diese 58 Alben sind schon 20 Jahre alt

Jim O’Rourke ist ein Tausendsassa: Er hat die Wilco-LPs „Yankee Hotel Foxtrot“ (2002) und „A Ghost Is Born“ (2004) produziert, war Teil des einflussreichen Post-Rock-Trios Gastr Del Sol und natürlich Mitglied von Sonic Youth, bis sich die Band auflöste. Als Solo-Künstler fusioniert er gekonnt Jazz, klassische Musik, Noise, Drone, sowie Gitarren-Rock mit außergewöhnlicher Leichtigkeit.  Am 22. Mai 2015 erscheint nun mit „Simple Songs“ seine neuste Platte.

Auch seine früheren Solo-Alben („Bad Timing“ (1997), „Eureka“ (1999), „Halfway To A Threeway“ (1999), „Insignificance“ (2001) und „The Visitor“ (2009)) werden zu diesem Anlass noch einmal veröffentlicht – zum ersten Mal in digital Form als FLAC-Format.

Auf der Drag-City-Webseite können die Platten gekauft und heruntergeladen werden.

Hier den Song „Women Of The World“ hören:

E-Mail