Spezial-Abo

John Saxon ist im Alter von 83 Jahren gestorben


von

US-Schauspieler John Saxon ist tot. Der Horrorfilm-Liebling verstarb am Samstag im Alter von 83 Jahren in Murfreesboro, Tennessee an einer Lungenentzündung, wie seine Frau gegenüber „The Hollywood Reporter“ bekannt gab.

Der Golden-Globe-Gewinner war für seine Rollen in Filmen wie „A Nightmare On Elm Street“(„Nightmare – Mörderische Träume“) und „Enter The Dragon („Der Mann mit der Todeskralle“) bekannt.

Vom Teenie-Schwarm zum Horror-Vater

1935 bürgerlich geboren als Carmine Orrico im New Yorker Viertel Brooklyn, erstreckt sich Saxons schauspielerische Karriere auf über 60 Jahre. Nach der High-School studierte er bei Schauspiel-Trainerin Stella Adler: Der Beginn seines Erfolgs, denn kurz darauf nahmen ihn die Universal Studios unter Vertrag – und verlangten, dass er sich in John Saxon umbenennen würde.

Mitte bis Ende der 50er-Jahre fungierte er dann als Teenie-Idol in Filmen wie „Rock, Pretty Baby“ („Rock’n’Roll), „The Reluctant Debutante“ („Was weiß Mama von Liebe“) und „Cry Tough“ („In den Klauen der Unterwelt“). Die Rollen zahlten sich aus, 1958 gewann Saxon einen Golden Globe als vielversprechendster männlicher Newcomer.

1960 spielte er an der Seite von Audrey Hepburn einen Indianer im Film „The Unforgiven“ („Denen man nicht vergibt“), 1966 folgte eine weitere Golden-Globe-Nominierung in der Kategorie bester Nebendarsteller.

Seine wohl bekanntesten Charaktere sind die des Vaters der Hauptfigur Nancy Thompson (Heather Langenkamp) in „A Nightmare On Elm Street“, sowie seine Rolle als Co-Star von Bruce Lee in „Enter The Dragon“.


John Bonham: Der Tag, an dem der Led-Zeppelin-Drummer starb

Direkt mit dem ersten Song auf Led Zeppelins allererster LP veränderte John Bonham das klassische Rockschlagzeug für immer. Noch Jahre später amüsierte sich Jimmy Page darüber, wie der Song „Good Times Bad Times“ und dessen atemberaubenden Bass-Drum-Einsatz für Verwirrung bei den Zuhörern sorgte: „Alle waren sich sicher, dass Bonzo zwei Bass-Drums benutzt, während er in Wirklichkeit nur eine hatte.“ Dieses Darbieten, so gewichtig, so lebendig, so virtuos und bedacht, legte den Grundstein für Bonhams finessenreiche Karriere bis zu seinem viel zu frühen Tod 1980. https://www.youtube.com/watch?v=UvOm2oZRQIk „Ich habe Jahre, wirklich Jahre, damit verbracht, in meinem Kinderzimmer ständig Bonhams Schlagzeugspielen zuzuhören und…
Weiterlesen
Zur Startseite