Der Geschenkeguide für Musikliebhaber*innen

Rolling Stone Empfiehlt


Kooperation – Suchen Sie noch nach einem passenden Geschenk für Ihre Liebsten oder auch für sich selbst, falls wieder nur die obligatorischen Socken unter dem Weihnachtsbaum liegen? Lassen Sie sich von ROLLING STONE inspirieren! Wir helfen bei der Entscheidung, das perfekte Weihnachtspräsent für Musikliebhaber in der Familie oder im Freundeskreis zu finden. Auf dieser Seite finden Sie in der Adventszeit gesammelte Geschenke, die nach dem Auspacken auf jeden Fall für ein Strahlen sorgen.

Der Geschenkeguide für Musikliebhaber*innen

  • Minor III


    Mit Marshalls Minor III noch länger Musik hören. Auch praktisch: Wird ein Ohrhörer vom Träger herausgenommen, pausiert die Musik automatisch – beim wieder Einstecken ins Ohr geht es nahtlos mit den Lieblingssongs weiter.

  • MOTIF A.N.C.


    Mit Marshalls Motif A.N.C. lassen sich Umgebungsgeräusche ausblenden, sodass man ganz ungestört in die eigenen Lieblings-Tracks eintauchen kann. Das Level an aktiver Geräuschunterdrückung und Transparenz kann ganz individuell bestimmt werden.





Johnny Depp bestreitet Ex-Frau geschlagen zu haben


von

Hollywood-Star Johnny Depp wehrt sich gegen die Vorwürfe der britischen Boulevardzeitung „Sun“, die dem Schauspieler unterstellte, seine Ex-Frau Amber Heard geschlagen zu haben. Der 57-Jährige bestreitet die Vorwürfe, das Blatt bleibt bei seiner Unterstellung. Nun kommt es zur gerichtlichen Auseinandersetzung.

Behauptet wurde, Depp wäre ein „Frauenschläger“ und hätte seine jetzige Ex-Frau Amber Heard während der Ehe körperlich misshandelt. Dafür verklagt der Schauspieler nun die britische Zeitung. Seit Montag läuft dazu der Verleumdungsprozess, in welchem Depp, aber auch seine Ex-Frau Heard persönlich anwesend waren.

Nun bestritt er die Vorwürfe vor Gericht und sagte: „Es tut mir leid, aber das ist nicht wahr. Ich habe Miss Heard nicht geschlagen.“

Konkret hieß es, dass sich Amber Heard über ein Arm-Tattoo von Johnny Depp lustig gemacht haben soll, woraufhin er aggressiv geworden sei und die 34-Jährige angriff. Johnny Depp trägt auf seinem Arm den Schriftzug „Wino forever,“ welches vor der Trennung mit Schauspielerin Winona Ryder noch „Winona forever“ lautete. Der Schauspieler ließ den Schriftzug aber kürzen.

Depp behauptete, er könne sich nicht an ein solches Gespräch erinnern. Auch wies er die Gewaltvorwürfe von sich. Vielmehr sagte er, dass seine Ex-Frau der „aggressive Teil“ in ihrer toxischen Beziehung wäre.

Das ehemalige Paar lernte sich vor etwa neun Jahren bei den Dreharbeiten zu „The Rum Diary“ kennen und trennte sich 2016. Depp und Heard waren nur 15 Monate verheiratet und gingen im Streit auseinander. Nach der Scheidung 2017 erhielt Heard eine Abfindung in Höhe von sieben Millionen Dollar. Das Geld, gab sie zu Protokoll, spendete sie später im Sinne des guten Zwecks.

Depp hat auch eine Klage gegen seine Ex-Frau in den USA eingereicht, weil diese in einem Artikel mit der „Washington Post“ ähnliche Vorwürfe erhob. Sie nannte Depp aber nicht namentlich.