Spezial-Abo

Podcast Freiwillige Filmkontrolle

DEVS: Alex Garlands brillante Sci-Fi-Serie – sponsored by MagentaTV

Aktuelle Folge jetzt anhören


Johnny Depp bestreitet Ex-Frau geschlagen zu haben


von

Hollywood-Star Johnny Depp wehrt sich gegen die Vorwürfe der britischen Boulevardzeitung „Sun“, die dem Schauspieler unterstellte, seine Ex-Frau Amber Heard geschlagen zu haben. Der 57-Jährige bestreitet die Vorwürfe, das Blatt bleibt bei seiner Unterstellung. Nun kommt es zur gerichtlichen Auseinandersetzung.

Behauptet wurde, Depp wäre ein „Frauenschläger“ und hätte seine jetzige Ex-Frau Amber Heard während der Ehe körperlich misshandelt. Dafür verklagt der Schauspieler nun die britische Zeitung. Seit Montag läuft dazu der Verleumdungsprozess, in welchem Depp, aber auch seine Ex-Frau Heard persönlich anwesend waren.

Nun bestritt er die Vorwürfe vor Gericht und sagte: „Es tut mir leid, aber das ist nicht wahr. Ich habe Miss Heard nicht geschlagen.“

Konkret hieß es, dass sich Amber Heard über ein Arm-Tattoo von Johnny Depp lustig gemacht haben soll, woraufhin er aggressiv geworden sei und die 34-Jährige angriff. Johnny Depp trägt auf seinem Arm den Schriftzug „Wino forever,“ welches vor der Trennung mit Schauspielerin Winona Ryder noch „Winona forever“ lautete. Der Schauspieler ließ den Schriftzug aber kürzen.

Depp behauptete, er könne sich nicht an ein solches Gespräch erinnern. Auch wies er die Gewaltvorwürfe von sich. Vielmehr sagte er, dass seine Ex-Frau der „aggressive Teil“ in ihrer toxischen Beziehung wäre.

Das ehemalige Paar lernte sich vor etwa neun Jahren bei den Dreharbeiten zu „The Rum Diary“ kennen und trennte sich 2016. Depp und Heard waren nur 15 Monate verheiratet und gingen im Streit auseinander. Nach der Scheidung 2017 erhielt Heard eine Abfindung in Höhe von sieben Millionen Dollar. Das Geld, gab sie zu Protokoll, spendete sie später im Sinne des guten Zwecks.

Depp hat auch eine Klage gegen seine Ex-Frau in den USA eingereicht, weil diese in einem Artikel mit der „Washington Post“ ähnliche Vorwürfe erhob. Sie nannte Depp aber nicht namentlich. 


The Rock hätte fast Willy Wonka gespielt

Am Montag (27. Juli) postete Schauspieler Dwayne Johnson, auch bekannt als The Rock, auf Instagram einen Ausschnitt des 1971 erschienenen Films „Charlie und die Schokoladenfabrik“ – und erwähnte dabei, dass er beinahe in Tim Burtons 2005 veröffentlichten Remake mitgespielt hätte. Er sei damals für die Hauptrolle des Fabrikbesitzers Willy Wonka in Betracht gezogen worden, die dann aber letztendlich an Schauspielkollege Johnny Depp ging. Zu unerfahren für die Rolle „Heute Morgen habe ich unseren Babys einen meiner Lieblingsfilme vorgestellt – Charlie und die Schokoladenfabrik“, schrieb er zu dem Post. „Sie haben ihn geliebt und erwarten nun von mir, dass ich einen…
Weiterlesen
Zur Startseite