Jon Bon Jovi: Sohn hatte „leichte“ Form von Corona


von

Sänger Jon Bon Jovi und seine Familie haben sich vor mehr als zwei Wochen – wie viele andere Menschen auch – in selbstverordnete Quarantäne begeben. Nun berichtet er über den Verdacht, sein 17-jähriger Sohn Jacob (Foto: rechts außen) habe mit einer leichten Form des Coronavirus zu kämpfen gehabt. Um welche Symptome es sich gehandelt haben könnte, ist derzeit jedoch noch unklar.

Vermutung oder Klarheit

Wie in vielen anderen Ländern auch, ist es in den USA inzwischen schwierig an einen Test auf COVID-19 zu kommen, zumindest ohne begründeten Verdacht. Umso wichtiger ist es dann, erste Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen, besonders wenn mehrere Personen in einem Haushalt zusammen wohnen – das finden auch Jon Bon Jovi und seine Frau Dorothea:

„Die ganze Familie ist hier zusammen, alle unsere Kinder sind bei uns“, so Jon. „Dorothea hat eine Quarantäne-Zone errichtet […] niemand durfte ohne Handschuhe und Maske hineingehen. […] Wir haben ihn solange dort behalten, bis die Symptome abgeklungen waren.“

Weiterhin berichtet er im Video-Chat von „Entertainment Tonight“, dass Bekannte, welche kürzlich zu Besuch waren, positiv auf Corona getestet wurden. Zudem hatten diese wohl ähnliche Symptome wie sein Sohn Jacob. Das wirft die Frage auf: Ist das kein begründeter Verdacht? Wie dem auch sei – Jacob sei in ärztlicher Behandlung und es ginge ihm auch schon besser. Weiterhin habe er nun auch wieder Kontakt zum Rest der Familie, was bedeutet: Sohn Jesse, Ehefrau Dorthea, Tochter Stephanie und Sohn Romeo (Foto oben: von links nach rechts).

Musik zur Ablenkung

Inzwischen nutzt der Musiker die Zeit zu Hause und komponiert den Song „Do What You Can“. Er selbst schrieb, inspiriert von der aktuellen Krise, eine Strophe und den Refrain. Nun hat er seine Fans auf Instagram dazu aufgefordert, ihm Vorschläge für eine zweite Strophe zu schicken. In diesen Zeiten eine wirklich gute Idee. Zum einen lenkt es die Menschen etwas ab, zum anderen können sie so ihren Gedanken und Gefühlen Ausdruck verleihen. Ein paar davon hat er bereits vorgetragen.

Hier gibt es die Videos:


zum Beitrag auf Instagram


Das komplette Interview mit „Entertainment Tonight“ kann man sich >hier< anschauen.