„Livin‘ On A Prayer“ für alle: Jon Bon Jovi unterstützt Gesangseinlage in Chicago


von

In Italien sangen die Bewohner auf ihren Balkonen, um sich gegenseitig Mut zu machen und zu unterhalten. Hierzulande wurde vor geöffnetem Fenster für all die geklatscht, die trotz der angespannten Situation für uns zur Stelle sind. Und in Chicago im US-Bundesstaat Illinois wurde nun kollektiv „Livin‘ On A Prayer“ von Bon Jovi angestimmt. Denn in dem Song heißt es schließlich, dass wir es fast überstanden haben:

Woah, we’re half way there
Woah, livin‘ on a prayer
Take my hand, we’ll make it I swear
Woah, livin‘ on a prayer


zum Beitrag auf YouTube


Jon Bon Jovi unterstützt die Aktion

Arrangiert wurde das öffentliche Event, das am 21. März um Punkt 19 Uhr Ortszeit stattfand, von einem Paar aus Chicago. „Meine Frau fühlte sich von den Videos aus Italien inspiriert“, so Rebecca Kell laut der US-Seite „Logan Squarist“. „Sie liebt Karaoke und wir vermissen es sehr.“ Schnell bekam auch Jon Bon Jovi Wind von der Sache, die bei Facebook viral ging. Auf Instagram veröffentlichte er ein Video, in dem er sagt: „Hey Chicago! Ich habe gehört, dass wir ,Livin‘ On A Prayer‘ singen, und ich mache mit.“ Denn nicht nur sitzt auch er momentan in Selbstisolation zu Hause – der „Bon Jovi“-Keyboarder David Bryan wurde vor kurzem positiv auf das Coronavirus getestet.

„Ein bisschen Spaß in Zeiten von Stress und Isolation“

Die Ergebnisse der Aktion, für die auf Facebook rund 8.400 Leute ihre Zusage bekundet hatten, wurden mit dem Hashtag #chicagosingalong vertaggt und sind mal mehr, mal weniger gut gelungen – Spaß bringen sie den Teilnehmenden und auch den Zuschauern im Netz aber allemal.

Sogar die Polizei machte bei der Aktion mit: Diese Beamten tanzten und sangen auf dem Dach des Polizeigebäudes.

Jon Bon Jovi schreibt gemeinsam mit seinen Fans an neuem Song

Auf Instagram rief Jon Bon Jovi außerdem dazu auf, dass Fans ihre persönliche Geschichte mit ihm teilen. Momentan schreibt der Musiker nämlich an einem neuen Song: