Logo Daheim Dabei Konzerte




Blackout Tuesday
Highlight: Der King der Traurigkeit: Joy-Division-Sänger Ian Curtis

Joy Division: Back-Katalog wird auf Vinyl veröffentlicht

Die bekannteste Single von Joy Division ist wohl „Love Will Tear Us Apart“. Der Song, der sich auch heute noch in nahezu jeder Playlist von Indie-DJs befindet, feiert in diesem Jahr 35-jähriges Jubiläum.

Wie der „NME“ berichtet, nimmt Rhino Records dies zum Anlass, um die drei Alben der Band noch einmal auf Vinyl zu veröffentlichen. Die Platten sollen zum Teil mit vielen interessanten Extras aufwarten. Die ersten beiden Alben „Unknown Pleasures“ (1979) und „Closer“ (1980) werden am 29. Juni 2015 auf 180-Gram-Vinyl erscheinen, während die Outtakes-Sammlung „Still“ (1981) und die Best-Of-Compilation „Substance“ (1988) in erweiterten Versionen bereits am 24. Juni 2015 im Handel erhältlich sind.

3fd72c85-25b1-41cb-b21f-38d9810a279f

„Substance“ ist dabei zum ersten Mal auf Vinyl erhältlich – inklusive des Bonus-Songs „As You Said“ und einer raren Version von „Love Will Tear Us Apart“ aus den Pennine Studios in Oldham (England).

Ian Curtis‘ Wohnung wird verkauft

Anfang des Jahres stand die ehemalige Wohnung Ian Curtis‘ in Macclesfield für umgerechnet 156 ooo Pfund zum Verkauf. Fans gründeten daraufhin eine Kampagne über „Indiegogo“, damit der Besitz nicht an Mietbieter fällt, die nicht Fans der Gruppe sind. Aus der kleinen Wohnung in der Barton Street soll ein Museum entstehen. Die Auktion ist noch nicht abgeschlossen.

Regisseur Anton Corbijn nutzte das Appartement zuletzt, um dort das preisgekrönte Biopic „Control“ (2007) über den Sänger Ian Curtis zu drehen.

Unter dem Einfluss seiner immer stärker werdenden epileptischen Anfälle und der Scheidung von seiner Frau Deborah erhängte sich der Musiker einen Tag vor dem Start der US-Tournee in der Nacht vom 17. auf den 18. Mai 1980. Nach dem Ableben Ian Curtis‘ gründeten die verbliebenden Mitglieder im Sommer 1980 die Band New Order.

Hier das Video zum Joy-Division-Stück „Love Will Tear Us Apart“ sehen:

 


Joy Division wären ohne ihre Heimat Manchester kaum denkbar gewesen

Joy Division wären ohne ihre Heimatstadt Manchester kaum denkbar gewesen. Das konzedieren nicht der Pop-Journalist und Punk-Philosoph Jon Savage, sondern all jene, die in einer Verbindung zur Band standen. Natürlich sind das Bernard Sumner, Peter Hook und Stephen Morris. Aber auch Deborah, die Ehefrau von Ian Curtis; Tony Wilson, der Chef von Factory Records und des Clubs Hacienda, der Joy Division schnell über die Stadt hinaus bekannt machte; und Peter Saville, der das ikonische Cover von „Unknown Pleasures“ gestaltete. Chronologisches Tableau mit erschütternden Details Insgesamt 40 Personen interviewte Savage für seine Oral History, das meiste Material ist Ausschuss, der produziert…
Weiterlesen
Zur Startseite