Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search
Top-Themen

Justin Bieber will sich nicht mehr mit Fans fotografieren lassen: „Ich bin kein Zootier!“

Kommentieren
0
E-Mail

Justin Bieber will sich nicht mehr mit Fans fotografieren lassen: „Ich bin kein Zootier!“

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Popstar Justin Bieber führt schon ein schweres Leben: Millionen von Fans auf der ganzen Welt lieben ihn, besuchen seine Konzerte, kaufen seine Musik und unterstützen ihn auch noch anderweitig. Doch das alles sorgt anscheinend dafür, dass er verrückt wird. Um seine Vernunft zu wahren, will er keine Fotos mehr mit Fans machen.

Dies hat Justin Bieber nun via Instagram-Botschaft seinen rund 67,5 Millionen Abonnenten mitgeteilt. Dort schreibt er:

„Wenn ihr mich irgendwo seht, solltet ihr wissen, dass ich keine Fotos mehr mit euch machen werde. Inzwischen sagen die Leute noch nicht mal mehr ‚Hi‘ zu mir oder erkennen mich als Menschen an. Ich fühle mich wie ein Zootier und ich möchte meine Vernunft bewahren. Mir ist bewusst, dass ich Menschen damit enttäuschen werde, aber ich schulde niemanden ein Foto. Und Leute, die jetzt sagen ‚Aber ich habe dein Album gekauft‘ sollten sich darüber bewusst sein, dass sie nur EIN ALBUM gekauft haben. Das gibt ihnen nicht das Recht, sich mit mir fotografieren zu lassen.“

A photo posted by Justin Bieber (@justinbieber) on

Biebers arrogante Botschaft hat inzwischen mehr als 100.000 Kommentare erhalten, die meisten davon sind jedoch negativ. Zwei davon hat Justin kurz darauf auf Instagram veröffentlicht und kommentiert. Dort rechtfertigt sich der Bieber noch mal für seine Entscheidung und dass er sein Leben „frei und nicht als Sklave“ leben möchte.

Braekess you are so right btw your Instagram name is fire. Years ago it was impossible to even take a picture at anytime not everyone was accessible to a camera now everyone has a camera phone and Now it's just a different thing.If you think setting boundaries is being a douche I'm the biggest douche around but I think it's smart and will be the only way I last. I wanna enjoy life and not be a slave to the world and their demands of what they think I need to do!! I love the fact that I am able to make people happy but cmon if you truly were in my position you would understand how tiring it is ( boo hoo Justin get over it) I'm going to keep making decisions I feel are fit for my growth and no human being will make me feel bad for it.

A photo posted by Justin Bieber (@justinbieber) on

Mit der Aussage könnte er aber in ein riesiges Fettnäpfchen getreten sein, musste er sich doch schon Kritik wegen seinen Dreadlocks gefallen lassen und wurde dafür unter anderem als „Rassist“ und „Möchtegern-Schwarzer“ beschimpft. Die Dreadlocks sind inzwischen aber wieder ab und Justin trägt seine Haare nun kurz.

Justin Bieber: „Nur weil ich Dreadlocks trage, will ich nicht gleich ein Schwarzer sein“

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben