Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Kate Winslet: Kein Oscar-Boykott wegen Leonardo DiCaprio

Kommentieren
0
E-Mail

Kate Winslet: Kein Oscar-Boykott wegen Leonardo DiCaprio

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Nachdem die Oscar-Nominierungen am 14. Januar 2016 bekanntgegeben wurden, hagelte es schnell Kritik von Medien, Stars und Menschenrechtlern, da mit Ausnahme von „The Revenant“-Regisseur Alejandro González Iñárritu alle Nominierten anglo-amerikanisch sind. Will Smith, seine Ehefrau Jada Pinkett Smith und Regisseur Spike Lee wollen die diesjährige Preisverleihung daher boykottieren. Kate Winslet geht aus Liebe zu Leonardo DiCaprio aber trotzdem hin.

DiCaprio wurde für seine Rolle in „The Revenant“ nominiert und hat in diesem Jahr sehr gute Chancen, die begehrte Gold-Statue mit nach Hause zu nehmen. Und das will Kate Winslet auf keinen Fall verpassen, da sie sehr gut mit Leonardo DiCaprio befreundet ist. Das hat die 40-jährige Schauspielerin während der „Triple 9“-Premiere in London bestätigt:

„Ich glaube ganz fest daran, dass dieses Jahr Leos Jahr wird. Er ist mein engster Freund auf der ganzen Welt und ich kann mir nicht vorstellen, nicht für ihn da zu sein und ihn zu unterstützen.“

Aber es gibt auch noch einen weiteren Grund für Kate Winslet:

„Dieses Jahr war außergewöhnlich für Frauen und ich würde es mir nicht verzeihen, deswegen der Veranstaltung fernzubleiben.“

Kate Winslet und Leonardo DiCaprio waren erstmals im 1997 erschienenen Film „Titanic“ gemeinsam vor der Kamera zu sehen. 2008 spielten die beiden Schauspieler dann erneut Seite an Seite in „Revolutionary Road“. Für ihre Rolle in „The Reader“ („Der Vorleser“) hat Kate Winslet 2009 einen Oscar gewonnen. DiCaprio wurde zwar schon sechs Mal für einen Oscar nominiert, ging bisher aber immer leer aus.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben