Spezial-Abo

ROLLING STONE Talk

„Sign O' The Times“ von Prince: Gespräch mit Michel Birbæk

Jetzt anhören


Kein TV-Comeback für ‚The Osbournes‘!


von

>>> In der Galerie: Die 70 besten Serienhelden

Ozzy, Sharon, Jack und Kelly Osbourne kehren nicht gemeinsam für eine Neuaflage der ‚Osbournes‘ ins Fernsehen zurück. Wie der „Hollywood Reporter“ berichtet, versuchte VH1 die einzelnen Familienmitglieder zu überzeugen, die Reality-TV-Soap noch einmal aus der Mottenkiste zu holen. Doch die Verhandlungen sind inzwischen gescheitert.

„Wir haben aufgehört, mit den Osbournes über eine neue Serie zu verhandeln“, teilte Susan Levison, die Programmdirektorin und ausführende Produzentin von VH1, mit. „Wir hätten uns alle gewünscht, dass es klappt, aber für uns ergibt das nach derzeitigem Stand einfach keinen Sinn. Die Familie ist wirklich liebenswert und wir wünschen ihr nur das beste. Vielleicht klappt es ja doch irgendwann in der nahen Zukunft.“

Zuletzt hatte Sharon Osbourne angedeutet, dass die ursprünglich bei MTV ausgestrahlte und mit einem Emmy ausgezeichnete Serie mit sechs bis acht Folgen noch einmal an den Start gehen könnte. Vor 10 Jahren wurde die letzte Episode der zur damaligen Zeit äußerst erfolgreichen Doku-Show augestrahlt. Die 52 von 2002 bis 2005 gezeigten Episoden verhalfen Ozzy Osbourne zu einem musikalischen Comeback; seine Songs „Dreamer“ und „Mama, I’m Coming Home“ wurden zu Chart-Hits.

Im Fahrwasser der Popularität brachte Kelly Osbourne eine eigene Platte heraus und Jack bekam eine eigene Fernsehsendung. Aimee, die älteste Tochter der Familie, weigerte sich, gefilmt zu werden und wurde deswegen nur selten gezeigt. 2009 nahmen die Osbournes an einer Variety-Show mit dem Namen ‚The Osbournes Reloaded‘ Teil, doch die sechsteilige Reihe verschwand wegen schlechter Quoten sofort wieder aus dem Programm.

🌇Bilder von "22 berühmte Rockstar-Töchter" jetzt hier ansehen


Carrie Henn feiert ihr (peinliches) „Aliens“-Comeback

Für Sci-Fi-Fans gehört „Aliens“ von Regisseur James Cameron aus dem Jahr 1986 zu einem der besten Science-Fiction- und auch „Alien“-Filme, die jemals gedreht wurden. Die Anhängerschaft ist selbst über 30 Jahre nach der Kinouraufführung immer noch riesig und es gibt dutzende von Büchern, Comics, Hörbüchern und Videospielen, die die Geschichte rund um Ellen Ripley und den Colonial Marines auf dem Planeten LV-426 fortführen. Mit „Aliens: Last Stand“ gibt es jetzt  auch einen neuen Fanfilm, der vor allem wegen einem Detail aus der Masse der Fanveröffentlichungen heraussticht. Carrie Henn ist zurück Denn Newt-Darstellering Carrie Henn hat in dem Film einen kleinen…
Weiterlesen
Zur Startseite