Keith Richards Update zum Rolling-Stones-Album: Butter bei die Fische


von

In einem Interview zum Re-Release seines Soloalbums „Talk Is Cheap“, das sein 31. Jubiläum feiert, hat Keith Richards – natürlich! – auch über das kommende Album der Rolling Stones gesprochen.

🌇Bilder von "Die 38 Lebensweisheiten des Keith Richards: „Ich habe keine Probleme mit Drogen. Nur mit Cops“" jetzt hier ansehen

„Wir arbeiten daran“, sagte der 75-Jährige zur „Sun“. Die ersten Aufnahmen seien bereits abgeschlossen. „Ich freue mich darauf, nach unserer Tournee wieder zur Arbeit zu gehen. Charlie Watts spielt sich den Arsch ab!“ Das heißt, die Band kehrt nach der „No Filter“-Konzertreise zurück ins Studio.

🛒  Hier das Dreifach-Vinyl von „Honk“ bestellen

„Ich werde nicht älter – ich entwickle mich“

Keith Richards hat sich bei Mick Jagger entschuldigt.
Keith Richards

Richards liebt den Schlagzeuger: „Absolut aufregend ist er. Man könnte niemanden wie ihn ein zweites Mal finden. Charlie Watts ist ausnahmslos brillant.“

Aber auch Kollege Mick Jagger hat er mittlerweile richtig gern: „Charlie kann ich nicht genug loben, aber Mick Jagger immerhin zu 99 Prozent unserer Zeit.“

🌇Bilder von "Die 100 besten Songs der Rolling Stones" jetzt hier ansehen

Die Musiker, alle mittlerweile in ihrem achten Lebensjahrzehnt, freuen sich auf die kommende Stones-Platte. Sorgen machen müsse man sich nicht. „Ich fühle mich eher so, als dass ich mich entwickle statt älter zu werden. Physisch bin ich in guter Verfassung, und mein Enthusiasmus ist immer noch da.“

Brian Rasic WireImage