Spezial-Abo

Kiss wollen eigenen Casino-Komplex eröffnen

Kiss wollen nach Eröffnung ihrer Restaurantkette Rock & Brews nun auch ein eigenes Casino unter dem Namen eröffnen. Geplant ist die Entwicklung am Standort eines früheren Casinos in Biloxi, Mississippi, eröffnet werden soll, das einst Country-Star Jimmy Buffett gehörte und unter seiner Marke „Margaritaville“ betrieben wurde.

Geplant seien laut „Ultimate Classic Rock“ ein Konzertsaal mit 3.000 Plätzen, ein Hotel mit 300 Zimmern und eine Spielbank mit 1.000 Spielautomaten. Flankiert werden die Räume natürlich von berühmten Bildern der Band, so dass die Besucher „eine andere Erfahrung machen“ als in anderen vergleichbaren Komplexen, so Tom Moore von der RAM Group.

„Destroyer – Resurrected“ von Kiss auf Vinyl jetzt bestellen

Das Konzept soll laut Moore vor allem auch der Region helfen, geplant seien laut Moore auch neue Promenaden, die direkt zu dem Gebäude führen sollen. Die Standortgenehmigung sei bereits erteilt worden, eine notwendige Casino-Lizenz solle in den kommenden Wochen gesichert werden. Die Finanzierung stehe auch bereits.

Kiss: Großes Finale der „End Of The Road“-Tour

Kiss sind zur Zeit auf ihrer Abschiedstournee. Im Juni und Juli sind sie auch noch einmal in Deutschland zu sehen. Ihr letztes Konzert wird am am 17. Juli 2021 in New York City stattfinden. Zur Zeit ist geplant, alle Mitglieder, die jemals Teil der Band waren, wieder auf die Bühne zu holen. Damit sind auch Ace Frehley und Peter Criss gemeint. Die beiden Gründungsmitglieder waren zuletzt 2002 respektive 2004 Teil der Gruppe.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Paul Stanley über die Zukunft der Band – „Wir werden uns jetzt nicht einfach so in Luft auflösen“



Härter als das Original: Kiss-Cover-Musiker steht während eines Auftritts in Flammen und spielt einfach weiter

Einer der größten „Rock and Roll“-Momente der letzten Jahre gehört definitiv Bobby Jensen: Der Gitarrist der Kiss-Coverband Hairball fing während einer Show Feuer und spielte weiter, als wäre nichts gewesen. Jensen war bei dem Konzert in Sioux City, Iowa in voller Kiss-Montur, mit Make-Up und Kostüm, als nach einer Pyro-Fontäne seine Haare in Flammen standen. Doch anstatt sich um das Feuer zu kümmern, das sich langsam auf seinem Kopf ausbreitete, spielte er völlig fehlerfrei und teilnahmslos seine Show weiter. Zwei Crew-Mitglieder eilten daraufhin herbei und löschten Jensens Haare. Die Zuschauer honorierten Jensens bedingungslose Performance selbstverständlich mit großem Jubel. Zu Recht,…
Weiterlesen
Zur Startseite