Korn: Beklemmendes Video zu „Can You Hear Me“ thematisiert Selbstisolation


von

Es gibt Künstler, die versuchen, einem die Zeiten der Selbstisolation mit etwas Optimismus zu versüßen. Und es gibt Korn, die mit ihrer neuen Single „Can You Hear Me“ und dem dazugehörigen Video nicht unbedingt Lust auf weitere Stunden allein zuhause machen.

Düsteres Video, beklemmende Szenen

Das Video des Songs zeigt einen Mann im Kapuzenpulli, die Kapuze tief ins Gesicht gezogen, das Gesicht eine einziger Schatten. Er sitzt vor einer Wand voller TV-Geräte, in der Hand hat er ein Smartphone.

Später erscheinen in seinem Gesicht die Reflektionen der Bildschirme. Der sinistre Protagonist schreibt das ganze Video über Kommentare – positive wie negative. Das beklemmende, aber offene Ende: Blutende Gesichter, eine verfolgte Frau – und ein ihr näher kommender Verfolger.


zum Beitrag auf YouTube


Die Lyrics machen die Atmosphäre des Songs nicht optimistischer. „Can you hear me? / ‚Cause I’m lost /And I may never come back again / And while my heart keeps holding on /I know I’ll never be the same again“, singt Jonathan Davis in dem Stück. Und nicht weniger beklemmend: „It talks to me, it holds my hand / It showers me with things I can’t understand / It has no reason, it knows no time / It’s constantly watching, so it’s not left behind“.

Gitarrist James „Munky“ Shaffer äußert sich zum Coronavirus

Auch wenn das Thema Isolation gut zur derzeitigen Coronavirus-Pandemie passt: Eine Äußerung zu dem viel später aufgekommenen Virus ist der Song und das Video natürlich nicht. Was zumindest ein Teil von Korn über den grassierenden Coronavirus denkt, ließ Gitarrist James „Munky“ Shaffer via Twitter wissen. „Mutter Natur treibt ihre karmischen Schulden ein“, erklärte Shaffer die Lage in einem Tweet. „Hoffentlich lernen wir alle etwas über uns selbst, unsere Kultur, unsere Verbindung auf diesem Planeten“, so der Musiker weiter.

Die Lyrics von „Can You Hear Me“

It walks with me, it takes its time
It sinks its teeth in one at a time
It loves to feed, it loves my past
It’s always taunting but somehow out of grasp

Can you hear me? ‚Cause I’m lost
And I may never come back again
And while my heart keeps holding on
I know I’ll never be the same again
It talks to me, it holds my hand
It showers me with things I can’t understand
It has no reason, it knows no time
It’s constantly watching, so it’s not left behind

Can you hear me? ‚Cause I’m lost
And I may never come back again
And while my heart keeps holding on
I know I’ll never be the same again
Can you hear me? ‚Cause I’m lost
And I may never come back again
And while my heart keeps holding on
I know I’ll never be the same again

You know I’ll never be the same again (You know, you know)
You know I’ll never be the same again (You know, you know)
You know I’ll never be the same again (You know, you know)
You know I’ll never be the same again

Can you hear me? ‚Cause I’m lost
And I may never come back again
And while my heart keeps holding on

I know I’ll never be the same again
I know I’ll never be the same again
I know I’ll never be the same again
I know I’ll never be the same again
I know I’ll never be the same again