Auch YouTube bekommt wegen Corona eine HD-Magerkur verordnet


von

Weltweit werden die Menschen wegen der rapiden Ausbreitung des neuartigen Coronavirus dazu angehalten, ihre Häuser nicht mehr zu verlassen, um die Zahl der Infizierten zu drücken.

Was machen die meisten Menschen in ihren eigenen vier Wänden? Sie streamen, was das Zeug hält. Das hat ernsthafte Auswirkungen für die Netzbetreiber, denn die für beste Videoqualität notwendige Bitrate macht das Internet für alle anderen Nutzer langsamer. Zumindest in der Theorie.

SD wird zum neuen Standard

Schon am 19. März 2020 kündigte Netflix an, die Streamingqualität zu reduzieren. Nun hat auch YouTube auf Bitten der Europäischen Union nachgezogen. Demnach wird die Bildqualität bei YouTube für zunächst 30 Tage auf Standard Definition (SD) reduziert. HD-Qualität mit einer Auflösung von 1280 × 720 und mehr ist damit erst einmal ausgeschlossen.

In einem Statement erklärte der Videodienst, dass alle Videos in der EU nun zunächst standardmäßig auf SD umgestellt werden. Möglicherweise heißt dies, dass HD-Qualität trotzdem genutzt werden kann. Man muss sie dann aber erst einmal anwählen. Derzeit (Stand: Freitag, 20. März, 18 Uhr) ist das noch genauso möglich.

Bei dieser Qualitätsdrosselung handelt es sich übrigens um eine reine Vorsichtsmaßnahme. Das Netz ächzt nach Angaben der Telekom in Deutschland und anderen europäischen Ländern noch nicht unter der verstärkten Heimnutzung.