La Festa – das italienische Showcase beim Reeperbahn Festival 2021


von

Das Reeperbahn Festival war im letzten Jahr das erste seit dem Corona-Lockdown, bei dem man in Deutschland wieder Liveauftritte genießen konnte. In diesem Jahr feiert es 16. Jubiläum – wie gewohnt mit jeder Menge interessanter Künstler*innen, auch aus dem Arts-, Word- und Filmprogramm.

Reeperbahn Festival 2021: Italienischer Showcase am 23. September

Am Donnerstag, den 23. September, findet im Rahmen der Veranstaltung nun wieder das italienische Showcase La Festa statt. Dieses Jahr sind folgende drei Bands zu sehen:

Eugenia Post Meridiem: Ein junges Quartett mit funkigem Indiesound, begleitet von einer bezaubernden Stimme; auch Soul-Referenzen sind zu spüren, sowie jene Folk-Anlehnung, über der der psychedelische Geist der 60er und 70er schwebt. Ihr Album „In Her Bones“ wurde in Berlin aufgenommen und 2019 veröffentlicht.

Ihr jüngstes Werk ist die Doppel-Single: „LIFE SLEEPER (SIDE A & SIDE B)“ – Seite A ist bereits auf bekannten Streaming-Plattformen zu hören. Produziert wurde sie von Matteo Pavesi.

Bee Bee Sea: Das Trio aus dem norditalienischen Castel Goffredo mit Pop-Punk und Garage-Rock-Einflüssen hat 2020 bereits ihr drittes Album „Day Ripper“ veröffentlicht. Inklusive einiger interessanten Tempowechseln – das klingt mal ein bisschen mehr wie Sex Pistols, mal mehr wie King Gizzard & the Lizard Wizard und selten auch mal italienisch, wie auf ihrer 2019 erschienenen Single „Piangi con me“, einem Cover der Rokes aus dem Jahr 1967.

HÅN: Die Solokünstlerin mit sphärischem Dream Pop wuchs in einer kleinen italienischen Stadt in der Nähe des Gardasees auf. Früh experimentierte sie herum, um ihren eigenen Songwriting-Stil zu entwickeln. Oftmals, indem sie verträumte Kreationen mit Popmelodien mischte.

HÅN wurde bereits von internationalen Musikblogs (z. B. Gorilla vs. Bear, The Line of Best Fit, CLASH) gelobt und sammelte mit ihrer Debüt-EP so einige Klicks. Etwa zur gleichen Zeit ging sie als Support für Cigarettes After Sex und Bonobo auf Tour und trat auf Festivals wie dem Eurosonic Noorderslag, Waves Vienna oder Primavera Sound auf. Jetzt lebt sie in London und arbeitet an ihrem Debütalbum, das Anfang 2022 veröffentlicht werden soll.

Auf rund 35 Spielstätten (davon drei Open-Air-Bühnen) wird es zahlreiche Konzerte und Auftritte in St. Pauli geben. Wie immer bieten diese sowohl Newcomernn, als auch bereits etablierte Musiker*innen Platz. Dieses Jahr soll dann auch alles live in Präsenz und vor Ort zu sehen sein – sofern die zum Zeitpunkt des Festivals geltenden Maßnahmen dies zulassen. In einer Pressemitteilung vom 13. Juni heißt es: „Dank niedriger Inzidenzen, fortschreitender Impfkampagne und zahlreicher Testmöglichkeiten rückt diese Aussicht aktuell in greifbare Nähe — und erlaubt somit der Kultur die Rückkehr auf die Bühnen.“

Eine Übersicht über das Programm und die zahlreichen Spielstätten ist hier zu finden.