Lana Del Rey verzweifelt über Plagiats-Klage von Radiohead: „Anwälte sind unerbittlich!“ – hier Songs vergleichen

Lana Del Rey hat bestätigt, dass Radiohead sie wegen des Vorwurfs eines Plagiats verklagen. Auf Twitter beteuert die Sängerin, dass ihr Song „Get Free“ nicht vom Bandhit „Creep“, veröffentlicht 1993, inspiriert gewesen sei.

Gleichzeitig räumt Del Rey ein, dass sie den Musikern 40 Prozent der Einnahmen „aus den letzten Monaten“ angeboten hätte. Radiohead würden jedoch „100%“ der Einnahmen wollen. „Deren Anwälte sind unerbittlich“, die Sache müsste jetzt vor Gericht. „Get Free” verzeichnet als Songwriter Lana Del Rey, Kieron Menzies und Rick Nowels.

Bislang haben sich Radiohead noch nicht zum Fall geäußert.

Lana Del Rey auf Twitter:

https://twitter.com/LanaDelRey/status/950065789549166592?ref_src=twsrc%5Etfw&ref_url=https%3A%2F%2Fwww.billboard.com%2Farticles%2Fnews%2F8093121%2Flana-del-rey-responds-to-radiohead-thom-yorke-lawsuit-get-free-creep-copyright-infringement

Vergleichen:

Lana Del Rey – „Get Free“:

Radiohead – „Creep“:


Radiohead starten Online-Bibliothek mit raren Songs und vergriffenen EPs

Radiohead haben am Montag (20. Januar) überraschend eine „Public Library“ online gestellt. Eine Art Archiv des Radiohead-Backkatalogs mit Links zum Kauf oder zum Streaming über Spotify und Apple Music. Dazu gibt es Videos und viele Raritäten. Das Archiv enthält zum Beispiel die ultravergriffene Debüt-EP „Drill“ von 1992, auch das Charity-Projekt „I Want None of This“ (2005) sowie den „TKOL RMX 8“-Remix. Dazu gibt es viele Videos von Live-Auftritten in bester Bild- und Tonqualität. Natürlich enthalten sind auch die obligatorischen B-Sides, die allerdings auch schon auf einigen Reissues bzw. online veröffentlicht wurden. Schön: Man kann sich auch ältere Merchandise-Artikel bestellen, die…
Weiterlesen
Zur Startseite