Search Toggle menu
Die Streifenpolizei - der Podcast für Film & Serien vom Rolling Stone & Musikexpress

Todestag von Lemmy Kilmister: Videos des letzten Motörhead-Konzerts

Wegen einer Krebserkrankung und anderen gesundheitlichen Problemen ist Lemmy Kilmister am 28. Dezember 2015 gestorben. Auf Twitter und Facebook ehrten ihn die Musikwelt und seine Fans.

Online tauchten nach seinem Tod immer mehr Videos des damit letzten Konzerts der Heavy-Metal-Pioniere vom 11. Dezember 2015 in Berlin auf – unter anderem eine Version des Songs „Overkill“, der Zugabe des finalen Auftritts der Gruppe.

„Under Cöver“ von Motörhead auf Amazon.de kaufen

In ihrem Live-Set spielten Motörhead im Dezember – das Konzert musste vorher bereits wegen gesundheitlicher Probleme von Philip Campbell verschoben werden – einige Klassiker der Band wie „Stay Clean“ und „Bomber“ auch neue Stücke ihres im August erschienenen Albums „Bad Magic“. Die Zugabe dieses letzten Konzerts und damit der wohl finale Motörhead Live-Song ist der Titeltrack ihres 1979 erschienenen Albums „Overkill“.

Kooperation


Pearl Jam: Tod von Chris Cornell beeinflusst neues Album

Das neue Album von Pearl Jam wurde maßgeblich durch den Tod von Sänger Chris Cornell beeinflusst, das teilte Jeff Ament mit, der Bassist der Band. Cornell nahm sich im Mai 2017 unerwartet das Leben. Er war unter anderem die Stimme von Soundgarden, Audioslave und Temple Of The Dog. Das letzte Pearl-Jam-Album, „Lightning Bolt“, erschien 2013. Gegenüber dem amerikanischen ROLLING STONE erklärte Ament, dass die neuen Songs nach Cornells Suizid deutlich „langsamer“ wurden. „Ich denke, als Chris uns verlassen hat, war es einfach verdammt schwierig das alles zu begreifen. Und dann gab es nur noch Alltagskram.“ Außerdem werde die Band definitiv…
Weiterlesen
Zur Startseite