Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Lilly Wachowski von Boulevardzeitung erpresst: Coming-out als Transgender nun vorzeitig verkündet

Kommentieren
0
E-Mail

Lilly Wachowski von Boulevardzeitung erpresst: Coming-out als Transgender nun vorzeitig verkündet

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Es war im Juli 2012, als Lana Wachowski (vormals Larry Wachowski), ihren ersten öffentlichen Auftritt nach ihrer Geschlechtsumwandlung hatte, um über den Film „Cloud Atlas“ zu sprechen. Knapp vier Jahre später hat nun auch Lilly Wachowski, Geschwisterteil von Lana Wachowski und vormals Andrew, ihr Coming-out. Allerdings wurde sie indirekt dazu gezwungen.

Lilly wollte der Öffentlichkeit noch nicht mitteilen,  dass sie Transgender ist und ebenfalls eine Geschlechtsumwandlung vollzogen hat. Doch die britische „Daily Mail“ hat sie dazu gezwungen – nachdem ihr gedroht wurde, dass sie die Geschichte ohne ihre Zustimmung öffentlich macht. Für die Website „Windy City Times“ hat Lilly Wachowski einen langen öffentlichen Brief verfasst, um ihre Geschichte zu erzählen.

So schreibt sie, dass eines Tages ein Redakteur von „The Daily Mail“ an ihrer Tür geklingelt hat, um über ihre „inspirierende“ Geschichte zu sprechen und Fotos zu machen, und dass sie sicherlich nicht wolle, dass jemand von „National Enquirer“ (eine andere Boulevardzeitung, Anm.) sie verfolge:

„Meine Schwester Lana und ich haben die Presse größtenteils gemieden. Ich finde es extrem frustrierend und müßig, über meine Kunst zu sprechen. Über mein Privatleben reden zu müssen ist ein komplett anderes und demütigendes Thema. Ich wusste, dass ich mich irgendwann outen müsse. Wenn man Transgender ist, lässt sich das nur schwer verstecken. Ich wollte und brauchte einfach nur mehr Zeit, um mich an den Gedanken zu gewöhnen und mich dabei wohl zu fühlen.“

Manchmal ist es echt harte Arbeit, optimistisch zu sein

Doch nach dem Besuch des “Daily Mail“-Journalisten blieb ihr keine andere Wahl, da Lilly Wachowski befürchtete, die Boulevardzeitung würde eine Hetzkampagne gegen sie starten, so wie es vor einigen Jahren schon mal bei einem ähnlichen Fall passiert ist:

„Nachdem er mir seine Visitenkarte gegeben hat und ich die Tür schließ, fiel mir wieder ein, woher ich The Daily Mail kannte: Es war die ‚News‘-Organisation, die eine große Rolle in dem öffentlichen Outing von Lucy Meadows gespielt hat, einer Grundschullehrerin und Trans-Frau aus Großbritannien. Sie wurde von der Zeitung als schlechter Einfluss auf die Kinder verteufelt und beschrieben mit den Worten: ‚er ist nicht nur im falschen Körper gefangen, er hat auch den falschen Job‘. Ich erinnerte mich an sie, nicht, weil sie Transgender war, sondern weil sie drei Monate nach dem Artikel von The Daily Mail Selbstmord begangen hat.“

Nun hat Lilly Wachowski ihr Schweigen gebrochen, allerdings nicht ohne auch einen Appell an die Öffentlichkeit zu richten:

„Ich habe mich schon länger vor meinen Freunden und meiner Familie geoutet. Auch viele meiner Arbeitskollegen wissen Bescheid. Niemand hat ein Problem damit. Nicht nur, da sie das dank meiner fantastischen Schwester schon mal durchgemacht haben, sondern auch, weil es fabelhafte Menschen sind. Ohne die Liebe und Unterstützung meiner Ehefrau, meiner Freunde und meiner Familie wäre ich heute nicht da, wo ich jetzt bin. […] Transgender-Menschen ohne Unterstützung und Privilegien haben diesen Luxus jedoch nicht. Und viele überleben nicht. 2015 war die Mordrate an Transgender-Personen in diesem Land so hoch wie noch nie. Schrecklicherweise waren viele der Mordopfer farbige Trans-Frauen. Die Dunkelziffer ist aber noch viel höher.

Trotz allem wolle Lilly Wachowski aber nicht ihren Optimismus verlieren, wie sie am Ende ihres offenen Briefs beteuert:

„Ich werde auch weiterhin optimistisch sein und mit gutem Beispiel für eine potenziell andere Welt vorangehen.“

Dieses Foto hat Lilly Wachowski von sich für die Website „Windy City Times“ veröffentlicht.
Dieses Foto hat Lilly Wachowski von sich für die Website „Windy City Times“ veröffentlicht.

Lilly und Lana Wachowski wurden vor allem durch die Filmtrilogie „The Matrix“ berühmt. Der erste Teil, 1999 im Kino, wurde seinerzeit mit vier Oscars ausgezeichnet. Durch Filme wie „Speed Racer“ und „Jupiter Ascending“ machte das Geschwisterpaar zuletzt aber eher negative Schlagzeilen, da beide Filme bei Fans und Kritikern floppten und auch an den Kinokassen nicht genügend einspielten.

The Matrix: Trailer

Mit der Netflix-Serie „Sense8“ scheinen sie aber langsam wieder an alte Erfolge anknüpfen zu können. Mit Nomi Marks gibt es dort übrigens auch eine Transgender-Figur, die von Jamie Clayton gespielt wird, die ebenfalls Transgender ist. Staffel zwei von „Sense8“ läuft 2017 auf Netflix.

Lilly Wachowski Windy City Times
Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben