Lisa Marie Presley: Weitere Details zum Tod kommen ans Licht


von

Der Tod von Lisa Marie Presley war ein Schock für Freunde, Familie und Fans – denn die Tochter von Elvis Presley schied mit gerade einmal 54 Jahren aus dem Leben. Nun wird untersucht, was die Ursache war und es kommen weitere Details ans Licht.

Lisa Marie Presley: Ärzte konnten nichts mehr für sie tun

Lisas Ex-Mann Daniel Keough, mit dem sie zusammenlebte, habe Erste Hilfe geleistet, als sie bereits bewusstlos war. Die Rettungssanitäter hätten sie der News-Seite TMZ zufolge nach der Verabreichung von Adrenalin vorerst wiederbeleben können, wenngleich sie offenbar nicht mehr zu Bewusstsein gekommen sei. Im Krankenhaus soll sie bereits für hirntot erklärt worden sein, sodass Familienmitglieder entschieden hätten, dass weitere Maßnahmen eingestellt werden. Ein zweiter Herzstillstand habe daraufhin im Beisein ihrer Familie zu ihrem Tod geführt.

Wie schon häufiger in den vergangenen Monaten sind nach der Todesnachricht Verschwörungstheoretiker im Netz mit Behauptungen aufgefallen, dass eine Covid-19-Impfung für den Tod von Lisa Marie Presley verantwortlich sei. Beweise hierfür gibt es allerdings nicht. Die Sängerin soll wenige Stunden zuvor über Bauchschmerzen geklagt haben. Eine Autopsie ist TMZ zufolge bereits abgeschlossen. Des Weiteren werde mit einem toxikologischen Bericht untersucht, ob die Einnahme bestimmter Substanzen zum plötzlichen Herzstillstand beziehungsweise Herzinfarkt geführt haben könnten. Ob und wann die Ergebnisse veröffentlicht werden, ist bislang unklar.

Freunde und Kollegen trauern um Lisa Marie Presley

„Lisa, mein kleines Mädchen, es tut mir so leid“, schrieb John Travolta in einem Instagram-Post, der die Tochter von Elvis Presley würdigte. „Ich werde dich vermissen, aber ich weiß, dass ich dich wiedersehen werde. Meine Liebe und mein Herz sind bei Riley, Priscilla, Harper und Finley.“

Auch Elvis-Star Austin Butler hat sich geäußert: „Ich denke an Riley, Finley, Harper und Priscilla und mein Herz ist angesichts des tragischen und unerwarteten Verlusts von Lisa Marie gebrochen. Ich bin unendlich dankbar für die Zeit, in der ich das Glück hatte, ihrem hellen Licht nahe zu sein, und werde die stillen Momente, die wir miteinander geteilt haben, für immer in Ehren halten. Ihre Herzlichkeit, ihre Liebe und ihre Authentizität werden mir immer in Erinnerung bleiben.“