Highlight: Nackte Musiker: Diese Stars, Sängerinnen und Sänger zogen sich nackt aus

Madonna: Trennungsbrief von Tupac wird versteigert

Der Trennungsbrief von Tupac Shakur, den er damals an Madonna geschrieben hatte, wird laut „Daily Mail“ in der kommenden Woche versteigert. Das Dokument ist beinahe schon legendär – Tupac soll den Brief an die Queen of Pop im Januar 1995 aus dem Gefängnis verfasst haben.

Das Stargebot bei der Online-Versteigerung, die am 17. Juli stattfindet, soll bei 100.000 Dollar liegen. Experten zufolge könnte das Schriftstück des Rappers bis zu 300.000 Dollar einbringen. Ein Teil davon wird an eine Hilfsorganisation gegen Brustkrebs gespendet.

„True Blue“ von Madonna hier bestellen

Madonna selbst wollte mit einem Gerichtsverfahren unbedingt verhindern, dass der Brief unter den Hammer kommt, hatte es aber im Juni dieses Jahres verloren. Im Juli 2018 hatte die Sängerin beantragt, dass persönliche Gegenstände von ihr nicht verkauft werden dürfen. Eine frühere Freundin hatte den Brief des Rappers jedoch an ein Auktionshaus veräußert.

Aus dem Dokument soll hervorgehen, dass 2pac das Verhältnis beenden wollte, weil er durch eine Beziehung mit einer weißen Frau seine Karriere gefährdet sah. Tupac Shakur wurde im September 1996 in Las Vegas erschossen.


Sperrstunde! Madonna-Konzert in London vorzeitig beendet

Madonna ist derzeit auf ihrer „Madame X“-Tour in London zu Gast. Dort spielt sie gleich mehrere Shows im Palladium und machte auf der Bühne vor kurzem noch mit Details aus ihrem Liebesleben auf sich aufmerksam. Ihr letzter Auftritt wurde dagegen aufgrund der Vorschriften der Location unsanft beendet. Das Palladium darf nur bis 23 Uhr bespielt werden und scheint auch keine Ausnahmen zu machen, denn selbst Pop-Star Madonna wurde kurzerhand um fünf Minuten nach 23 Uhr abgewürgt. Die „Queen of Pop“ fand das anscheinend überhaupt nicht lustig, ließ auf Instagram ordentlich Dampf ab und feuerte gegen das Londoner Palladium. „Es war…
Weiterlesen
Zur Startseite