Highlight: ROLLING STONE hat gewählt: Die besten Alben des ersten Halbjahres 2019

Madonna: Überraschungs-Konzert in Paris für die Opfer des Terrors

Nachdem am Montag (07. Dezember) schon die Eagles Of Death Metal einen überraschenden Auftritt bei einem Gig von U2 in der französischen Hauptstadt gaben und danach auch in Paris (u.a. vor dem Bataclan) an die Opfer der Terroranschläge des 13. November 2015  erinnerten, tat es ihnen nun auch Madonna gleich.

Die Sängerin trat am Mittwoch (09. Dezember) zunächst vor ausverkauftem Haus in der Bercy Arena auf, um dann im Anschluss einen auf Twitter angekündigten Mini-Gig auf dem Place de la République zu spielen.

Zunächst spielte die 57-Jährige ihren Song „Ghosttown“, bevor sie zu einer Coverversion des John-Lennon-Klassikers „Imagine“ überging. Schließlich gab es noch „Like A Prayer“ zu hören. Madonna sang unter anderem mit ihrem zehn Jahre alten Sohn David und Gitarrist Monte Pittman.

Vor Ort sagte die Sängerin: “Jeder weiß, warum wir hier sind … wir wollen einfach ein paar Songs über den Frieden singen, um Liebe und Freude zu verbreiten und an all die Menschen zu erinnern, die vor vier Wochen ihr Leben verloren haben. Und um Licht zu verbreiten. Denn das brauchen wir alle!“

Pittman gab später gegenüber der Nachrichtenagentur AFP an: „Sie wollte hier der Opfern gedenken. Sie liebt diese Stadt!“

Unmittelbar nach den Terrorangriffen am 13. November hatte Madonna bereits am Folgetag bei einem Konzert in Stockholm für die Opfer in Paris gebetet.

 


HERO: Britney Spears über Madonna

Tut mir leid, aber ich würde lieber Madonna treffen als den Präsidenten der Vereinigten Staaten. Madonna hat etwas, das man nicht erklären kann – das, was jemanden zum Star macht. Wenn sie in einen Raum kommt, zieht sie alle Blicke auf sich. Sie ruht so in sich selbst, hat keine Angst, das Leben voll auszukosten und zu sagen, was sie denkt. Das hat etwas von kindlicher Unschuld und fasziniert mich immer wieder aufs Neue. https://www.youtube.com/watch?v=zpzdgmqIHOQ "Madonna war es völlig gleich, ob sie kritisiert wurde" Madonna war der erste weibliche Popstar, der seine Karriere völlig selbstständig steuerte und sich ein eigenes…
Weiterlesen
Zur Startseite