Highlight: Oscars: Alle „Bester Film“-Gewinner von 1980 bis 2019 im Ranking

„Mean Tweets“ bei Jimmy Kimmel: Robert De Niro wird sauer

In der Late-Night-Show „Jimmy Kimmel Live!“ hat Robert De Niro Twitter-Beiträge über ihn vorgelesen. Das Besondere am Format „Mean Tweets“, also den fiesen Tweets, ist natürlich: Es sind Beleidigungen von Netz-Trollen, denen sich die Schauspieler stellen.

Eine Ausgabe von den „Mean Tweets“ gab es auch während der Preisverleihung. Darin veräppelte der US-Talker Stars wie Emma Stone, Casey Affleck oder Ryan Gosling – und auch De Niro.

„Mean Tweets“: Die Oscar-Ausgabe

Die Kurznachrichten über den Schauspieler seien so gut gewesen, dass sie eine eigene Ausgabe erfordert hätten, heißt es auf dem YouTube-Kanal der TV-Sendung. Eine Ehre, die bislang nur einem zu Teil wurde: Dem ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama. Kimmel hatte das Format im Jahr 2012 anlässlich des 6. Geburtstags von Twitter eingeführt.

Hier können Sie die „Mean Tweets“ mit Robert De Niro sehen:


Oscars 2020: Das sind die Shortlist-Nominierten für den besten fremdsprachigen Film

Die „Acadamy of Motion Picture Arts and Science“ vergibt Anfang des nächsten Jahres mit den Oscars wieder den größten Filmpreis der Welt. Jetzt veröffentlichte sie die Shortlist-Nominierten für den „Besten fremdsprachigen Film“, die noch auf fünf Beiträge eingedampft wird. Und es ist nichts aus Deutschland dabei!Der deutsche Vorschlag „Systemsprenger“ von Nora Fingscheider hat es dagegen nicht auf die Liste der besten 10 geschafft. Mit dabei ist Pedro Almodovars „Pain And Glory“, für den der Hauptdarsteller Antonio Banderas die Goldene Palme bei den Filmfestspielen in Cannes bekam. Auch Frankreichs „Les Misérables“ von Ladj Ly gehört zu den größten Favoriten. Die meiste…
Weiterlesen
Zur Startseite