So schaurig (schön?) klingt das Metal-Cover von „Der weiße Hai“

John Williams unheimlicher, genialer Soundtrack von „Der weiße Hai“ sollte im Guinness-Buch der Rekorde stehen. Für das effektivste Theme in der Geschichte des Kinos. Nur wenige Handgriffe am Klavier benötigte der große Komponist für die musikalische Inszenierung des Schreckens.

Etwas mehr warf nun die Bostoner Metal-Formation Ice Nine Kills in die Waagschale. Für ihre neuste Platte „The Silver Scream“ verneigte sie sich vor zahlreichen Horror-Scores, darunter „Es“, „Halloween“, „Nightmare On Elm Street“ – und „Der weiße Hai“.

„Rocking The Boat“: Reminiszenz an „Der weiße Hai“

Der dazugehörige Track heißt „Rocking The Boat“ und ist nicht nur eine härtere Variante des Williams-Motivs, sondern eine durchaus komplexe, unterhaltsame Auseinandersetzung mit dem Reißer von 1975. Die Musiker stopften so viele Verweise wie möglich in den Song, von Notrufen von der Orca (dem Boot, mit dem die furchtlose Gruppe um Quint (Robert Shaw) den Hai zu fangen versucht) bis zur Erwähnung von Amity Island, wo das Meeresungeheuer Jagd auf Menschen macht.

Spencer Charnas von den Ice Nine Kills
Spencer Charnas von den Ice Nine Kills
„Der weiße Hai“ auf Amazon.de kaufen

Selbst Chief Brodys legendärer Satz „Smile You Son Of A Bitch“, den der von Roy Scheider gespielte Polizeichef hinausschmettert, bevor er das Monster zu Brei schießt, ist zu hören.

Am Denkwürdigsten ist aber natürlich das legendäre Klavierthema geraten, das hier mit Gitarren kurz vor Schluss des Songs fett verzerrt wird.

Lorne Thomson Redferns

Indiana Jones 5 – ohne Steven Spielberg! James Mangold kommt

Steven Spielberg wird nicht länger in „Indiana Jones 5“ als Regisseur involviert sein. Für ihn wird James Mangold („Logan“, „Ford vs. Ferrari“) die Regie übernehmen. Das meldet „Variety“. Damit zieht Spielberg womöglich Konsequenzen aus der „Development Hell“, in der sich die Abenteuer-Reihe befindet: Der fünfte Film, der erste seit 2008 („Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels“) sollte ursprünglich 2019 in die Kinos kommen, wurde danach auf 2021 verschoben. Immer wieder wurde am Drehbuch gewerkelt, von verschiedenen Autoren. Auch Harrison Ford äußerte sich zuletzt widersprüchlich zum Drehstart – um den 9. Juli 2021 als Termin zu halten, müsste man ja…
Weiterlesen
Zur Startseite