Michael Jackson: Neverland-Ranch für 22 Millionen US-Dollar verkauft


von

Satte 22 Millionen US-Dollar bezahlte der Milliardär Ron Burkle für die Neverland Ranch in Santa Barbara County. 11 Quadratkilometer umfasst das Anwesen der 2009 verstorbenen Pop-Ikone Michael Jackson – Basketballplatz, Pool und Kino inklusive.

Neverland Ranch einst für 100 Millionen US-Dollar angeboten

Für die Neverland Ranch bezahlte Michael Jackson 1987 rund 19,5 Millionen US-Dollar. Nach seinem Tod stand das Anwesen für 100 Millionen US-Dollar (2016) zum Verkauf. Zwei Jahre später war dessen Wert um 2/3 gesunken.

Laut „Wall Street Journal“ bezahlte Burkle nun knapp 3 Millionen US-Dollar mehr für das Grundstück als Jackson in den 80ern. In den 2000er-Jahren beriet der Unternehmer Michael Jackson in Geldfragen, er war sein Partner und Mitbegründer der Investmentfirma „Yucaipa Companies“.

Michael Jackson
Michael Jackson

Auf dem Grund, benannt nach der Fantasiewelt rund um „Peter Pan“, ragt auf mehr als 1000 Quadratmetern eine Villa in die Höhe. Die Eisenbahn, angelehnt an den Disney-Zeichenstil, fährt rund um Gasthäuser, Basketball- und Tennisplatz, Pool, Feuerwache und Scheune. Laut einem Sprecher sehe Burkle das Land als Geldanlage an. Bei einem Flug über das Anwesen entdeckte der Milliardär sein Potential. Zurück auf dem Boden war die Entscheidung zum Kauf schon getroffen.

Was er aus dem Anwesen am Zaka Lake macht, darüber ist sich Burkle noch nicht sicher. Zuletzt sei im Gespräch gewesen, einen seiner persönlichen Rückzugsorte dorthin zu verlegen. Doch dagegen entschied er sich kürzlich wieder, da ihm das Grundstück zu weit von allem anderen entfernt schien.

AFP AFP/Getty Images