Michael Stipe gibt Pflegetipps für den perfekten Rauschebart

E-Mail

Michael Stipe gibt Pflegetipps für den perfekten Rauschebart

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Einst sah er aus wie Meister Proper oder wie ein viertes Mitglied von Right Said Fred. Seit ein paar Jahren gleicht Michael Stipe aber eher einer Mischung aus Vader Abraham und Seemann. Denn seit ein paar Jahren lässt sich Stipe einen langen Vollbart stehen. In einem neuen Interview erklärt der 57-Jährige nicht nur die Hintergründe seines Looks, er gibt auch Pflegetipps für den perfekten Rauschebart.

Es war einmal an Halloween

Im Gespräch mit Matt Everitt für die BBC-Sendung „The First Time With…“ erklärte Stipe, dass der Bart ursprünglich Teil einer Halloween-Verkleidung war:

„Vor drei Halloweens verkleidete ich mich als gescheitertes Mitglied der Radical Faeries. Und dafür braucht man sehr viel Gesichtsbehaarung für Blumen und Glitzer. Dazu viel zu viel Makeup und übertriebene Augenbrauen. Und es funktionierte. Die Leute lachten und lachten und lachten. Und ich hatte ein großartiges Halloween.“

Halloween war zwar vorbei, doch der Bart blieb dran und wuchs und wuchs und wuchs… Da liegt es nur nahe, dass Michael Stipe auch noch die passenden Pflegetipps parat hat:

„Ich wasche ihn mit Shampoo. Einmal habe ich es mit einer Spülung versucht, aber das hat nicht sonderlich gut funktioniert. Mein Look ist nicht der eines heruntergekommenen Santas, sondern eher der von Poseidon/Zeus/Brancusi/Matisse. Irgendwie so etwas in der Richtung. Ich trimme die Seiten ein wenig, um meine wundervollen Wangenknochen zu zeigen. Und das ist es auch schon. Ab und an pflege ich den Bart noch mit Öl.“

Das sind sie also, die geheimen Pflegetipps. Sollten Sie in diesem Jahr zu Halloween als Michael Stipe gehen wollen, wissen Sie nun, was Sie zu tun haben.

Bart-Zwillinge: Michael Stipe und David Letterman sehen gleich aus!

E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel