Mike Patton (Dead Cross) und Jello Biafra: „Nazi Trumps Fuck Off“


von

„Nazi Punks Fuck Off“ heißt einer der bekanntesten Songs der Dead Kennedys – „Nazi Trumps Fuck Off“ heißt eine abgewandelte Version, die deren Sänger am Mittwoch zum Besten gab.

Dead-Kennedys-Frontmann Jello Biafra kam beim Konzert von Dead Cross (das neue Projekt von Dave Lombardo und Mike Patton) in Berkeley (Kalifornien) auf die Bühne um den Song anzustimmen.

Mariah Carey?

Für das Lied hatten sich Dead Cross zuvor extra umgezogen, damit die politische Einstellung auch ohne Gesang sichtbar wird: Die Musiker trugen schwarze Shirts, darauf das Antlitz Donald Trumps, durchgestrichen, darunter der Schriftzug: „Nazi Trumps Fuck Off“.

Nachdem Mike Patton Kollege Biafra auf die Bühne holte, sagte der: „Tut mir leid, eigentlich sollte Mariah Carey hier sein, aber das waren dann wohl fake news.“ Und dann: „So… now… more… than… ever… Nazi Trump f—k off!” (via Loudwire).

Nazi Trumps Fuck Off: