Miley Cyrus: erst Abrissbirne, dann Fuß-Tattoo … jetzt muss Elmo dran glauben


von

Die bevorstehende Veröffentlichung ihres Albums „Bangerz“ muss Miley Cyrus ziemlich zusetzen. Anders lassen sich ihre Hyperaktivität und Exhibitionismus nicht erklären. Zuletzt wagte die Sängerin für ihr Video „Wrecking Ball“ noch den nackten Ritt auf der Abrissbirne und ließ sich danach vor lauter Aufregung vor dem Interview mit dem ROLLING STONE noch den Zeitschrifts-Schriftzug auf die Fußsohlen tätowieren.

Jetzt müssen Stofftiere dran glauben. Eine Mann im Stoffkostüm, das an Elmo aus der „Sesamstraße“ erinnert, nur ohne die Kartoffel-Nase, wurde Opfer ihrer jüngsten Zudringlichkeit. Cyrus ließ dem armen Kerl keine Chance und rieb sich an dessen harmlos wogenden Fell. Allerdings blieb es nicht bei diesem Einzelfall. Der namenlose Freund Elmos, wie auf dem zweiten Foto zu sehen, musste sich von der Sängerin anlecken lassen.

Die Szenen, von Cyrus auf Twitter dokumentiert, sollen sich bei den diesjährigen Video Music Awards (VMA) abgespielt haben.

Miley Cyrus macht derzeit Promotion für ihr am Freitag erschienenes Album „Bangerz“. Im Vorfeld machte die Sängerin schon mehrmals auf sich aufmerksam:

Cyrus wurde vom „Vogue“-Cover verbannt.
Cyrus ritt fast nackt auf einer Abrissbirne.
Cyrus machte sich lustig über die psychische Erkrankung ihrer Kollegin Sinead O’Connor
Cyrus ließ sich den Namen unseres Magazins auf die Fußsohlen tätowieren