Miley Cyrus: Haftstrafe für Einbrecher

E-Mail

Miley Cyrus: Haftstrafe für Einbrecher

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Ein Einbruch in den eigenen vier Wänden ist so ziemlich die verstörendste Verletzung der Privatsphäre, die man sich vorstellen kann. Miley Cyrus wurde vergangenen Dezember Opfer eines solch traumatischen Erlebnisses, als ein Mann in ihr Anwesen einbrach und einige Gegenstände stahl.

Laut „Daily Mail“ verkaufte der Pop-Star daraufhin sein Haus und legte sich eine vier Millionen Dollar teure Ranch nahe Los Angeles zu. Pferdekoppel, Hühnerstall, Gemüsegarten und Weinberg werden ihr sicher über diesen Schreck hinweggeholfen haben.

Mehrere Einbrüche in den letzten Jahren

Doch es war nicht das erste Mal, dass die Sängerin bestohlen wurde. Bereits im November 2013 entwendeten Diebe in ihrem Haus eine Chanel-Tasche mit privaten Fotos. 2012 drang ein mit einer Schere bewaffneter Mann in das Haus der Sängerin ein. Glücklicherweise war sie zu diesem Zeitpunkt nicht zu Hause, der Eindringling konnte von der Polizei festgenommen.

Der aktuelle Urteilsspruch wird der 22-Jährigen möglicherweise wieder ein Stück Sicherheit zurückgeben.

E-Mail