Miley Cyrus: So schnell wird aus dem Clip zu „Adore You“ ein Soft-Porno (Video)

E-Mail

Miley Cyrus: So schnell wird aus dem Clip zu „Adore You“ ein Soft-Porno (Video)

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Miley Cyrus hat das Motto „Sex sells“ ja schon längst verinnerlicht und setzt es derzeit um wie keine Zweite. Doch wenn man glaubt, man habe da schon alles gesehen, wird man von einem Audio-Künstler belehrt, dass es weniger auf die Bilder als vielmehr auf die Töne ankommt.

Mit wenigen Handgriffen wird aus einem Musikvideo ein Soft-Porno

Mario Wienerroither hat bei Cyrus’ Clip „Adore You“ die Soundspur entfernt und das Video stattdessen mit Geräuschen unterlegt, die dem eh schon erotischen Film einen neuen Anstrich geben. Wenn sich die 22-Jährige nun stöhnend den Körper streichelt, könnte so mancher Beobachter zu der Erkenntnis gelangen, einen Pornostreifen zu sehen.

Wienerroither postet regelmäßig Videos, in denen er anstelle der ursprünglichen Musik Geräusche einfügt, die Clips von Mick Jagger, David Bowie oder Britney Spears eine völlig neue Bedeutung geben. So fügte er einem Clip von Rihanna Flatulenz-Geräusche hinzu. Nicht immer geht es dabei so handfest zu wie bei Miley Cyrus, wenngleich auch in ihrem Fall das unerwartete Ende eine ganz besondere Belohnung verspricht.

E-Mail