Mini-Doku zeigt Entstehungsgeschichte von Bob Dylans Cover zu „Bringing It All Back Home“

E-Mail

Mini-Doku zeigt Entstehungsgeschichte von Bob Dylans Cover zu „Bringing It All Back Home“

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Im März 2015 feierte Bob Dylans Album „Bringing It All Back Home“ sein 50. Jubiläum. Auf das Album-Cover schaffte es ein Foto von Daniel Kramer, der den Singer-Songwriter mit einer Katze posierend ablichtete, während sich hinter ihm eine in rot gekleidete Frau eine Zigarette gönnte.

Eine Mini-Dokumentation zeigt nun, wie das Foto entstanden ist. Kramer machte an dem Tag zehn Aufnahmen auf dem Anwesen von Dylans Manager Albert Grossman. Letztlich entschied er sich für jenes Bild, weil „es das Einzige war, in dem die Katze in die Kamera schaute.“ Der Strudel im Bild habe den Wandel der Welt und den Umschwung auf der Platte bedeuten sollen.

Dylans Idee sei es gewesen, seine vorherige LP „Another Side of Bob Dylan“ hinter der Frau – Alberts Ehefrau Sally – zu positionieren. Warum, bleibt sein Geheimnis.

Der Film ist der erste von mehreren Episoden – bald sollen auch die Cover von „Highway 61 Revisited“ und „Blonde On Blonde“ besprochen werden. Das Box-Set „The Cutting Edge“ erscheint am 6. November.

 

E-Mail