Mirco Nontschew bereits beerdigt – Abschiedsfeier im Sommer


von

Am 3. Dezember war Comedy-Star Mirco Nontschew, der zuletzt mit dem Humor-Battle-Format „Last One Loughing“ auf Amazon neue Erfolge feiern konnte, leblos in seiner Berliner Wohnung aufgefunden worden. Die Umstände blieben anfangs im Dunkeln. Das nachfolgende Verfahren führte zu wilden Spekulationen auf Social Media.

Als der Leichnam des 52-Jährigen nicht freigegeben wurde, machten Mutmaßungen über eine Selbsttötung die Runde. Es stand eine Untersuchung im Raum, welche die genaue Ursache klären sollte. Und diese Analysen können dauern.

Ein toxikologisches Gutachten etwa, in dem Anzeichen für eine mögliche Vergiftung untersucht werden, nimmt mehrere Wochen in Anspruch. Derartige Verfahren können auf Antrag von Staatsanwaltschaft oder der Familie erfolgen. Und erst mit dem finalen Bericht der Rechtsmediziner kann die finale Reise erfolgen.

Manager bestätigt Beerdigung und Planung für Gedenkfeier

Nun wird ganz offiziell das Geraune beendet. Gegenüber RTL sagte sein Manager Bertram Riedel, dass bereits im Januar im engsten Familienkreis eine Beerdigung stattfand. Ort und Datum des Abschieds ließ er offen. „Uns ist wichtig, dass damit die Spekulationen in den vergangenen Tagen rund um den Tod von Mirco Nontschew aufhören und die Familie in Ruhe trauern kann.“

Nach Information von Bild ist für den Sommer ein öffentliches Gedenken geplant – ein endgültig letztes „Farewell“ für einen großen (Spaß-)Künstler.