Morrissey bricht Konzert nach sechs Songs ab – liegt ein Fluch auf der US-Tour?

E-Mail

Morrissey bricht Konzert nach sechs Songs ab – liegt ein Fluch auf der US-Tour?

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Morrissey hat es mal wieder getan – und seine Zuschauer im Stich gelassen. In der Vergangenheit sagte der ehemalige Smiths-Sänger bereits mehrfach von einem Tag auf den anderen Konzerte ab oder lieferte live denkwürdige Ansagen. Selbst dass er David Bowie nach seinem Tod nicht gedachte, sorgte bei Fans für Verstimmung. Am Montag (10. April) verschwand der Sänger in Tucson (Arizona) nach nur sechs gespielten Songs den Saal, nachdem er bei „Everyday is Like Sunday“ bemerkte, dass seine Stimme der Herausforderung nicht gewachsen war.

Wie der „Arizona Daily Star“ berichtet, hatte Morrissey die Stimmschwierigkeiten bereits in einem frühen Stadium des nun doch reichlich kurzen Gigs seinen Fans angedeutet. „Schaut so aus, als hätte ich meine halbe Stimme in Guadalajara gelassen“, sagte der 57-Jährige mit Anspielung darauf, dass er zuvor in Mexiko aufgetreten war. „Aber ich halte durch und singe für euch, und wenn es nötig ist, falle ich auch für euch tot um.“

US-Tour war bisher Desaster

Zu hören bekamen die Anhänger von Morrissey immerhin die Stücke „Suedehead“, „Alma Matters“, „When Last I Spoke To Carol“, „Speedway“ und „Staircase At The University“, bevor „Everyday is Like Sunday“ den Schlusspunkt setzte. Zunächst setzte Musik aus dem Lautsprecher ein, um den Zuschauern zu signalisieren, dass der Auftritt beendet wurde. Dann kam aber Keyboarder Gustavo Manzur auf die Bühne, um die wütenden Fans zu beruhigen: „Seine Stimme ist im Arsch. Ihr habt’s ja gehört. Er hat alles versucht. Er kam raus und gab sein Bestes. Aber seine Stimme ist wirklich im Eimer. Es tut uns leid. Ihm tut es leid. Ihr wisst, dass er es versucht hat.“

Auf Morrisseys US-Tour ging in den letzten Monaten schon so einiges schief. Im letzten Jahr musste Moz gleich mehrere Gigs streichen, darunter auch in Boulder (Colorado). Pikanterweise wurde das Konzert erst abgesagt, als schon der Großteil der Halle mit Zuhörern gefüllt war. Grund war hier, dass Keyboarder Manzur erkrankt war. Am Mittwoch (12. April) soll Morrisseys Tour durch die Staaten im Tobin Center For The Performing Arts in San Antonio (Texas) fortgesetzt werden. Auch dieser Ort hätte eigentlich schon 2016 bespielt werden sollen. Doch der Auftritt war gleich zweimal gecancelt worden.

E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel