Highlight: Neu auf Amazon Prime Video: Das sind die wichtigsten Neuerscheinungen im November 2019

Nach nur vier Drehtagen: „Game Of Thrones“-Darsteller J.J. Murphy verstorben

Der irische Schauspieler J.J. Murphy verstarb am 08. August im Alter von 86 Jahren in Belfast. Nach Ende seiner ersten Drehwoche für die Fantasy-Serie „Game Of Thrones“ schlief Murphy zu Hause ein und wachte nicht mehr auf. Die genaue Todesursache ist bisher noch nicht bestätigt worden.

Murphy übernahm in der fünften Staffel von „Game Of Thrones“ die Rolle des Ser Denys Mallister, dem ältesten Mitglied der Nachtwache, einer militärischen Einheit innerhalb der HBO-Serie. Gerade einmal vier Tage stand Murphy als Mallister vor der Kamera und wird wohl nun auf der Leinwand nicht mehr zu sehen sein. HBO bestätigte allerdings weder, ob die Rolle neu besetzt oder ob die Story umgeschrieben werden soll. Die Dreharbeiten zur fünften Staffel laufen weiter.

In Nordirland wurde Murphy kürzlich vom Arts Council gewürdigt, als Förderer und Mentor diverser Belfaster Nachwuchsschauspieler. Auch Liam Neeson soll zu seinen Schützlingen gehört haben.


Schon
Tickets?

„Game of Thrones“: Peter Dinklage wird bei den Emmys gekrönt

„Game of Thrones“ hat sich einmal mehr übertroffen. Trotz mieser Kritiken und enttäuschten Fans, die mit der finalen Staffel nie so recht zufrieden waren, gab es bei der Verleihung der Emmys in der vergangenen Woche und bei der offiziellen Gala am Sonntag (22. September) insgesamt 12 Preise. Allerdings war die Fantasy-Reihe von HBO auch für sage und schreibe 32 Trophäen nominiert. Zu den großen Gewinnern des Abends gehörte auch Peter Dinklage. Der Schauspieler bekam den wohlverdienten Emmy als Nebendarsteller in einer Drama-Serie und dürfte damit seiner Figur, dem scharfzüngigen Tyrion Lannister, ein Denkmal in der Historie des US-Fernsehens gesetzt haben.…
Weiterlesen
Zur Startseite