Nach Querdenker-Party: Nächstes Nena-Konzert abgesagt, diesmal in Tüßling


von

Der für den Donnerstag (19. August) in Tüßling (Landkreis Altötting) geplante Auftritt von Nena wurde vom Konzertveranstalter abgesagt. Das teilten COFO Entertainment auf ihrer Website mit. Der Grund liege in Nenas Standpunkt zur Einhaltung von Corona-Regeln. In der Vergangenheit hatte die Sängerin ihre Anhänger bei einem Konzert in Berlin indirekt dazu animiert, Corona-Regeln, wie das Einhalten eines Abstands, zu ignorieren. Danach sagten verschiedene Konzertveranstalter Gigs mit der „99 Luftballon“-Interpretin ab. Zuletzt feierte sie munter auf einer Party in Baden-Württemberg mit Corona-Leugnern, Querdenkern und Menschen, die QAnon nahe stehen. Auf ihrer Facebook-Seite versuchte sich die 61-Jährige in blumigen Erklärungen für ihr Tun.

Der Veranstalter schreibt: „Nachdem Sängerin Nena durch ihr Management zunächst in einem Statement vor ein paar Wochen noch betonen ließ, dass sie in keinster Weise mit der „Querdenker“-Gesinnung sympathisiere, hatten die „back2live“-Veranstalter an dem Konzert in Tüßling am 19. August weiter festgehalten.“ Dann: „Aufgrund der jüngsten Entwicklungen lässt sich allerdings nicht mehr leugnen, dass Nena augenscheinlich sehr wohl bestimmte Ideologien unterstützt, da es in den letzten Wochen immer mehr negative Schlagzeilen gegeben hatte.“

CoFo-Geschäftsführer Oliver Forster begründet die Absage mit der Einstellung, seine Konzerte nicht als „politische Bühne“ lassen zu wollen: „Wir wollen mit unseren Konzerten Freude und positive Stimmung verbreiten. Das wäre mit den letzten Entwicklungen schwierig geworden. Wir bieten jedes Jahr gerne eine kulturelle, vielfältige Bühne – aber eine politische Bühne soll es nicht sein“.