Nach Rassismus-Vorwurf gegen H&M: P. Diddy will Jungen mit Millionenvertrag ausstatten

E-Mail

Nach Rassismus-Vorwurf gegen H&M: P. Diddy will Jungen mit Millionenvertrag ausstatten

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

H&M stand im Kreuzfeuer, nachdem viele ein Werbebild der Modemarke als rassistisch beurteilten: Ein schwarzer Junge trug darauf einen Pulli mit der Aufschrift „Coolest Monkey In The Jungle“ („coolster Affe im Dschungel“). Das Foto ist zurückgezogen worden, und H&M entschuldigte sich offiziell.

Etliche Menschen sind weiterhin empört. Auch viele Stars haben reagiert. Unter anderem  P. Diddy.

„Put some respect on it!!“

Der Rapper postete ein Bild von dem Jungen mit einer wesentlich besseren Aufschrift: „Coolest King in the World“ ziert nun den Pullover.

Doch das ist nicht alles. Wie hiphopoverload.de schreibt, bot der Rapper er dem Jungen außerdem einen Werbevertrag an. Gage: über eine Million. Kein schlechtes Angebot, aber es ist noch unklar, ob das Kindermodel bzw. dessen Eltern darauf reagiert haben.

Schon vor P. Diddy hatte The Weeknd darauf reagiert und die Kooperation mit H&M beendet.

E-Mail