Nach Schock-Interview: Alec Baldwin löscht Twitter-Account


von

Alec Baldwin hat allem Anschein nach seinen offiziellen Twitter-Account gelöscht. Der 63-Jährige hatte am 21. Oktober 2021 bei den Dreharbeiten zu dem Western „Rust“ versehentlich die Kamerafrau Halyna Hutchins erschossen – die Waffe war nicht mit Platzpatronen, sondern echter Munition geladen – und hierzu in der vergangenen Woche dem US-Fernsehsender ABC sein erstes Interview gegeben.

Am vergangenen Donnerstag (2. Dezember) strahlte der US-Sender ABC das exklusive Interview mit Baldwin aus, in welchem er nun erstmalig über die Tragödie am „Rust“-Filmset sprach. Zur Verwunderung vieler behauptete in dem Gespräch, dass er gar nicht den Abzug der Waffe, der zum Tod von Hutchins führte, betätigt habe. „Ich würde niemals eine Waffe auf jemanden richten und abdrücken, niemals“, so Baldwin. Außerdem betonte er, dass er „keine Ahnung“ habe, wie scharfe Munition an das Filmset gelangt sei.

Sehen Sie hier den ersten Teil des Interviews:

Baldwin wirkte in dem Film nicht nur als Schauspieler mit, sondern war auch als Produzent verantwortlich. In den vergangenen Wochen war daher der Vorwurf immer lauter geworden, dass er eine Mitverantwortung trage. Seine jüngsten Aussagen, in denen er offensichtlich jegliche Schuld von sich weist, dürften somit für Verärgerung gesorgt haben.

Ob er aber tatsächlich wegen empörter Reaktionen seinen offiziellen Twitter-Account „@AlecBaldwin“ gelöscht hat, ist unklar. Sein anderer Twitter-Account „@AlecBaldwin___“ ist bislang noch aktiv, ebenso wie sein persönlicher Instagram-Account und der seiner Frau Hilaria Baldwin.