Neil Young: „50th Anniversary Reissue“ von „After The Gold Rush“


von

Neil Young veröffentlicht am 11. Dezember 2020 eine 50th-Anniversary-Edition seines Albums „After The Gold Rush“. Diese war eigentlich erst für 2021 geplant, die Veröffentlichung auf CD sowie die Digital-Version wurde nun aber vorgezogen. Die Entstehung seines Meisterwerks schildern wir in unserer aktuellen Titelgeschichte, der auch eine weltexklusive 7-Inch-Single beigelegt ist (bei Redaktionsschluss der Ausgabe war der VÖ-Termin des CD- und Digital-Reissues noch auf 2021 datiert).

Vinyl-Box und Bonustrack

Etwas gedulden müssen sich hingegen noch Vinyl-Käufer: Das Deluxe-Vinyl-Boxset soll am 19. März 2021 nachgereicht werden. Teil des Pakets ist auch eine bislang unveröffentlichte, mit seiner Band Crazy Horse eingespielte Version von „Wonderin’“. Young hatte den Song bereits 1970 live aufgeführt, jedoch erst 13 Jahre später auf dem Album „Everybody’s Rockin’“ herausgebracht. Auch weitere Bonus-Tracks sollen enthalten sein. Vorbestellungen der Jubiläums-Edition sind ab dem 30. Oktober möglich.

https://www.instagram.com/p/CG7-DqFptpU

Die Alzernativ-Version von „Wonderin’“ ließ Young bereits hören:

Exklusive Single im ROLLING STONE

Auch die November-Ausgabe des ROLLING STONE widmet sich dem Meisterwerk Youngs. Der Ausgabe ist außerdem eine weltexklusive Vinyl-Single von Neil Young beigelegt: „After The Gold Rush / Homegrown“. In unserer dazugehörigen Titelgeschichte beschreibt ROLLING-STONE-Redakteur Maik Brüggemeyer die Entstehung des Meisterwerks „After The Gold Rush“ rund um das Jahr 1970 – eine Phase des Umbruchs für Young und die Musikwelt.


Depeche Mode: Gore verrät wichtigstes Album – und redet über meistunterschätzten Song

Vor ihrer Aufnahme in die Rock and Roll Hall of Fame hat Depeche-Mode-Kopf Martin Gore über die Bedeutung der Band gesprochen – und sich fünf Fragen von „Billboard“ gestellt. Dabei wurde an ihn auch eine Frage gerichtet, die wohl viele Fans der Band bewegt: Welche Platte würde er als Wendepunkt in der Karriere von Depeche Mode bezeichnen, abseits vom vielgeliebten „Violator“? „Für mich wäre das, abgesehen von 'Violator','Black Celebration'. Ich denke, wir beschritten damit einen dunklen Weg, den wir sehr mochten“, gab er zu Protokoll. Auch auf das am meisten missverstandene Stück wurde Gore angesprochen. Dazu gibt der Songwriter eine…
Weiterlesen
Zur Startseite