Highlight: #AllefürsKlima: 16 Musiker(innen) und Bands, die sich aktiv für den Klimaschutz einsetzen

Neil Young & Crazy Horse – Deutschlandkonzerte 2014

Für sein letztes Album „Psychedelic Pill“ ist Neil Young für den Grammy für das beste Rockalbum nominiert, und nachdem er für 2014 die ersten Tourdaten für die USA und Kanada verlautbart hat, steht nun auch Europa auf dem Programm. Für drei Shows kommt der große Sänger, Gitarrist und Songschreiber auch nach Deutschland:

20.07. Ulm, Münsterplatz

25.07. Mönchengladbach, Hockey Park

28.07. Mainz, Zollhafen Nordmole

Einen Online-Ticketpresale gibt es schon ab heute auf Ticketmaster  reguläre Tickets gibt es ab Freitag, 13. Dezember an den bekannten Vorverkaufsstellen, unter der bundesweiten Tickethotline 01806 / 999 000 555

Mehr Informationen gibt es auf www.wizardpromotions.de.


Die besten Live-Alben aller Zeiten: Neil Young - „Live Rust“

Die Kapuzenmännchen und das überdimensionale Equipment, der ganz in Weiß gewandete Neil Young, seine derben Crazy-Horse-Kumpanen und dieser SOUND: Der Konzertfilm „Rust Never Sleeps“ wird niemals langweilig, egal, wie oft man ihn sieht. Aber auch ohne die Bilder haut einen die schiere Wucht dieser Musik um. „Live Rust“, im Herbst 1978 bei diversen Konzerten mitgeschnitten, versammelt nicht nur etliche der definitiven Lieder im Young-Repertoire, es hat auch den perfekten Spannungsbogen! Zuerst lullt er einen mit „Sugar Mountain“ und „I Am A Child“ ganz zart ein, doch schon beim Rock’n’Roll-Abgesang „My My, Hey Hey“ und der Junkie-Ballade „The Needle And The…
Weiterlesen
Zur Startseite