Spezial-Abo

Neil Young & Crazy Horse: Neues Album „Americana“ im Juni


von
Neil Young
Neil Young – „Americana“

Seit 2003 „Greendale“ erschien, gab es kein gemeinsames Album von Crazy Horse und Neil Young mehr. Seit „Broken Arrow“ von 1996 keines mit der vollständig versammelten Crazy Horse Besetzung, bestehend aus Billy Talbot, Ralph Molina und Frank „Poncho“ Sampedro. Für „Americana“ haben sich nun im vergangenen Jahr alle wieder zusammengefunden und in den Audio Casa Blanca Studios ein Album voller amerikanischer Folkklassiker wie „This Land Is Your Land,“ „Gallows Pole,“ „Tom Dooley“ und „Clementine“ aufgenommen.

Neil Young beschrieb das neue Werk auf dem Slamdance Film Festival kürzlich folgendermaßen: „Ein sehr junger Kinderchor spielt da zusammen mit Crazy Horse.“ Und: „Einige der Songs kennen wir alle noch aus dem Kindergarten, aber Crazy Horse haben sie so umarrangiert, dass sie nun zu uns gehören.“

In einem Pressetext zum Album heißt es: „Was alle Songs verbindet ist, dass – während sie ein Amerika repräsentieren, das so nicht länger existiert -, die darin geschilderten Emotionen und Szenarien in den Songs immer noch gleichauf sind mit dem, was heute in diesem Land passiert. Die Texte behandeln ähnliche Sorgen und Themen und sind immer noch sehr bedeutungsvoll für eine Gesellschaft, die in wirtschaftlichen und kulturellen Umbrüchen steckt, besonders in einem Wahljahr wie diesem. Sie sind heute genauso ergreifend und kraftvoll wie an dem Tag, an dem sie geschrieben wurden.“

Die Tracklist umfasst elf Titel, von denen zwei auch bereits auf dem neuen Album vermutet wurden, nachdem im Februar Ausschnitte aus einer Studio-Jam-Session veröffentlicht wurden.

Tracklist:

Oh Susannah
Clementine

Tom Dooley
Gallows Pole

Get A Job

Travel On
High Flyin’ Bird

She’ll Be Comin ’Round The Mountain
This Land Is Your Land
Wayfarin’ Stranger

God Save The Queen

Label

ROLLING STONE im November - Titelthema: Neil Young + weltexklusive Vinyl-Single

Die Inhalte der November-Ausgabe Neil Young: Schall und Wahn Vor 50 Jahren erschien Neil Youngs Album „After The Gold Rush“. Der Weg dorthin ist auch der Weg zu dem unberechenbaren, intuitiven, die Zeit aus den Angeln hebenden Künstler, den wir heute kennen Von Maik Brüggemeyer Miranda July: Über Eltern und Betrüger Mit „Kajillionaire“ hat die Multikünstlerin einen der komischsten und berührendsten Filme 2020 gedreht Von Patrick Heidmann Bruce Springsteen: Geister und Gitarren Wie Springsteen sich mit dem Tod arrangiert, Clarence Clemons begegnet – und mit der weltbesten Bar Band ein rohes Rock-Album schuf. Ein Besuch in New Jersey Von Brian…
Weiterlesen
Zur Startseite