Neue Vergewaltigungsvorwürfe gegen Harvey Weinstein

Die Missbrauchsvorwürfe gegen den einstigen Filmmogul Harvey Weinstein brechen nicht ab. Fast täglich melden sich neue Opfer, zuletzt Schauspielerin Paz de la Huerta. Weinstein soll sie zwei Mal vergewaltigt haben.

In einem neuen Telefon-Interview mit „Vanity Fair“ berichtet die 33-Jährige („Boardwalk Empire“, „Enter The Void“) von ihren schrecklichen Erlebnissen mit Harvey Weinstein. Der erste Vorfall soll sich in einem Hotel im November 2010 ereignet haben. De la Huerta war damals 26 Jahre alt und Harvey Weinstein auf dem Höhepunkt seiner Karriere. Weinstein soll ihr eine Fahrt zurück nach Hause angeboten haben. Zurück in ihrem Apartment in Tribeca soll er darauf bestanden haben, in ihrer Wohnung einen Drink zu bekommen. Von da an soll alles ganz schnell gegangen sein, wie sich Paz de la Huerta erinnert:

„Es wurde sehr schnell sehr unangenehm. Als er in meine Wohnung kam fing er sofort an, mich zu küssen. Ich wollte ihn abwimmeln, doch er drückte mich aufs Bett, zog seine Hose aus und schob meinen Rock hoch. Ich hatte Angst… Es war nicht einvernehmlich… Es passierte alles sehr schnell. Er steckte sich in mich hinein… Als er fertig war, sagte er, dass er mich anrufen würde. Ich lag in Schock auf dem Bett.“

Kooperation
Schauspielerin Paz de la Huerta
Schauspielerin Paz de la Huerta

Einen Monat später, im Dezember 2010, soll sie dann zum zweiten Mal von Weinstein vergewaltigt worden sein. De la Huerta berichtet, dass sie von einem Foto-Shooting nach Hause kam und Weinstein bereits in der Lobby auf sie wartete. Sie hatte zu der Zeit getrunken und große Angst vor Weinstein, der sie wiederholt anrief, obwohl sie ihn mehrmals dazu aufforderte, sie in Ruhe zu lassen. „Lass uns darüber in deinem Apartment sprechen“, soll Weinstein zu ihr gesagt haben:

„Ich war in keinem guten Zustand. Ich hatte solche Angst vor ihm… Ich sagte nein und als er auf mir lag, sagte ich, dass ich das nicht will. Doch er rammelte einfach weiter und es war widerlich. Er war wie ein Schwein… Er hat mich vergewaltigt. Anschließend lag ich einfach nur da und fühlte mich krank. Er schaute mich an und sagte ‚Ich werde dir eine Rolle verschaffen.‘ Danach ging er und ich hörte nie wieder von ihm. Er wusste, dass er etwas Schlimmes getan hat.“

Polizei untersucht Vergewaltigung

Harvey Weinstein hat die Anschuldigungen „unmissverständlich bestritten“, so wie auch in den über 60 anderen Fällen sexuellen Missbrauchs und sich nicht weiter zu dem Vorfall geäußert. Die New Yorker Polizei untersucht den Fall inzwischen aktiv. In London, Los Angeles und Beverly Hills laufen derzeit ebenfalls Untersuchungen gegen Harvey Weinstein. Bisher wurde er aber noch nicht mit einem Verbrechen belastet.

Weinstein-Skandal: „Game Of Thrones“-Star Lena Headey auch betroffen

Mike Pont WireImage

The 27 Club: Von Robert Johnson zu Amy Winehouse

Schon Arne Willander wies in seinem Nachruf auf Amy Winehouse darauf hin: "Sie starb nun mit 27 Jahren, der magischen schwarzen Zahl der Popmusik: Hendrix, Joplin, Morrison und Cobain wurden ebenso alt." Wenig später oder früher sprangen auch die übrigen Medien von seriös bis Gossenblatt an, den ominösen "27 Club" zu thematisieren. Aber wir dürfen uns da nicht beschweren: Schon unsere Gastautorin Alexa Hennig von Lange erinnerte in ihrem sehr persönlichen Beitrag zu Jim Morrisons Todestag "Jim und ich" an den "Klub 27", wie er im Deutschen genannt wird. Es bleibt die Frage, ob man um diese Zahl wirklich einen…
Weiterlesen
Zur Startseite