Kevin Spacey soll auch am Set von „House Of Cards“ mehrere Männner sexuell belästigt haben

E-Mail

Kevin Spacey soll auch am Set von „House Of Cards“ mehrere Männner sexuell belästigt haben

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Nachdem Kevin Spacey Ende Oktober 2017 von Anthony Rapp des sexuellen Missbrauchs beschuldigt wurde, haben sich noch weitere mutmaßliche Opfer gemeldet und ihr Schweigen gebrochen. Nun berichten auch mehrere Crew-Mitglieder der Netflix-Serie „House Of Cards“ von mehreren Übergriffen.

So erklärt ein ehemaliger Produktionsassistenz gegenüber „CNN“, dass Kevin Spacey eine „vergiftete Atmosphäre“ am Set von „House Of Cards“ geschaffen haben soll. Und noch weiter: Insgesamt haben sich acht Mitarbeiter der Netflix-Serie bei „CNN“ gemeldet und bestätigen unabhängig voneinander die Anschuldigungen an Spacey. So soll sein Verhalten am Set „räuberisch“ gewesen und Kevin Spacey förmlich „auf der Jagd“ gewesen sein.

Der oben erwähnte ehemalige Produktionsassistenz berichtet des Weiteren von einem Vorfall, der sich ereignet haben soll, als er Kevin Spacey zum Set gefahren haben soll. Laut seiner Aussage hat ihn Spacey während der Fahrt sexuell belästigt:

„Ich stand unter Schock. Er war ein Mann in einer sehr mächtigen Position. Und ich war jemand, der sich am untersten Ende der Nahrungskette befand. […] Er hat eine vergiftete Atmosphäre für junge Männer geschaffen, die mit ihm zusammenarbeiten mussten.“

Der Produktionsassistenz erzählte außerdem seinen Vorgesetzten von dem Vorfall und bei der vermeintlichen „Lösung“ des Problems kann man nur mit dem Kopf schütteln: Der Vorgesetzte soll lediglich beschlossen haben, dass Spacey nicht mehr mit dem Assistenten am Set von „House Of Cards“ alleine gelassen werden darf.

„Kevin Spacey hat mich komisch angefasst“

Ein anderes Crew-Mitglied, berichtet ebenfalls davon, wie Kevin Spacey ihn sexuell belästigt haben soll:

„Er fasste mich komisch an. Er kam auf mich zu und massierte meine Schultern von hinten oder umarmte mich. Manchmal berührte er auch meinen Magen auf eine komische Art und Weise, wie sie in einer alltäglichen Konversation nicht angebracht wäre.“

Inzwischen hat sich auch die Produktionsfirma hinter „House Of Cards“ zu Wort gemeldet. Ein Sprecher von „Media Rights Capital“ hat folgende Stellungnahme veröffentlicht:

„Wir sind sehr bestürzt über die neuen Anschuldigungen gegenüber Kevin Spacey, die sich am Set von ‚House Of Cards‘ ereignet haben sollen. Als Produzent der Show ist es unsere oberste Priorität, eine sichere Umgebung für Cast & Crew zu schaffen und aufrecht zu erhalten. Wir motivieren unsere Mitarbeiter regelmäßig, Beschwerden einzureichen, ohne dass sie Konsequenzen fürchten müssen. Und jede Beschwerde wird von uns untersucht und anschließend werden von uns angebrachte Maßnahmen unternommen. Beispielsweise hat ein Crew-Mitglied im Jahr 2012 eine Beschwerde über eine bestimmte Aussage und Geste seitens Kevin Spacey eingelegt. Sofort haben wir entsprechende Maßnahmen eingeleitet und wir sind sicher, dass wir den Vorfall zur Zufriedenheit aller gelöst haben. Herr Spacey hat bereitwillig an einem Training teilgenommen und seitdem sind uns keine weiteren Vorfälle bekannt, die Kevin Spacey betreffen.“

Als Konsequenz der neuen Anschuldigungen hat „Media Rights Capital“ für die Mitarbeiter eine anonyme Telefonhotline eingerichtet, Rechtsberater für sexuelle Belästigung und Krisenberater eingestellt. Des Weiteren wurde die Produktion der sechsten Staffel vorübergehend auf Eis gelegt. Netflix selbst hat bekanntgegeben, dass die Serie nach Staffel 6 eingestellt wird.

Kevin Spacey selbst hat angekündigt, dass er eine Therapie machen möchte, um sein Verhalten in den Griff zu kriegen. Zu den neuen Anschuldigungen hat sich der 58-jährige Schauspieler bisher nicht geäußert.

E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel