Highlight: Guns N‘ Roses vs. Nirvana: Chronik eines Streits mit gutem Ausgang

Hören: Unveröffentlichtes Demo mit Dave Grohl und Krist Novoselic zu Nirvanas „Scentless Apprentice“

Eine bisher unveröffentlichte Aufnahme des Nirvana-Songs „Scentless Apprentice“ vom 1993er Album „In Utero“ ist im Netz – geteilt hat sie der US-amerikanische Schlagzeuger Rey Washam, der u.a. bei Bands wie Scratch Acid und dem Butthole-Surfers-Ableger Daddy Longhead gespielt hat.

Das Demo ist 1992 während eines zweistündigen Jams mit Dave Grohl und Krist Novoselic entstanden. Kurt Cobain selbst war aber nicht dabei.

„The jam was very low kew…fun was had by all“

Washam schreibt in einer Nachricht zum Demo: „Ich hatte Dave, Kurt und Krist vorher nie getroffen, obwohl ich wusste, dass Kurt ein Fan von Scratch Acid war. Der Jam war in einer sehr tiefen Tonart, ich musste Daves Drums so spielen, wie er sie eingerichtet hatte. Dann ist Krist vorbeigekommen und alle hatten Spaß.“

Kooperation
Nirvana’s 20th Anniversary-Version von “In Utero“ hier bestellen

Anhören kann man „Scentless Apprentice“ unter nachfolgendem Link. Der Song beginnt bei 24:35 min.

 


Nirvana-Manager über Mordtheorien bezüglich Kurt Cobain

Der ehemalige Nirvana-Manager Danny Goldberg hat sich zu den Behauptungen geäußert, Kurt Cobain – heute jährt sich sein Todestag zum 25. Mal – sei ermordet worden, und bezeichnete diese als „lächerlich“. In einem Interview mit dem „Independent“ sprach Goldberg – er war von 1990 bis 1994 Manager der Band – über Cobains zunehmend unberechenbares Verhalten, das in seinem späteren Suizid endete. Die sich darauf entwickelnden„Verschwörungstheorien um Cobains Tod bezeichnete Goldberg als „lächerlich“. „Er war auf Drogen, er bekam eine Waffe“ „Er hat sich selbst getötet. Ich sah ihn in der Woche davor, er war deprimiert. Er versuchte sechs Wochen zuvor,…
Weiterlesen
Zur Startseite