„No Time To Die“: Neuer James Bond lässt Reifen des Aston Martin rauchen

Es scheint, als käme im nächsten James-Bond-Film „No Time To Die“ mindestens eine klassische 007-Autojagd auf uns zu. Wie Bilder der Dreharbeiten in Matera, Italien verrieten, wurde am Sonntag (25. August) bereits eine schnelle Autoszene abgedreht – und das in den engen, windigen Gassen des Piazza San Pietro Caveoso in der felsigen Stadt.

Und ganz offensichtlich leiden die Reifen des Aston Martin DB5 am Set. Herauskommen werden wahrscheinlich ein paar atemberaubende Szenen, doch selbst Daniel Craig traut sich nicht mehr hinter das Lenkrad. Besonders weil er sich in den letzten Jahren  bei den Dreharbeiten schon mehrfach kleinere und größere Verletzungen zuzog, muss bei „No Time To Die“ ein Stuntman ans Werk.

Jetzt den Soundtrack zu „Goldeneye“ auf amazon.de bestellen

Der neue Bond wird am 13. Februar 2020 in die deutschen Kinos kommen. Wer danach Craigs Nachfolger wird, ist bisher nicht bekannt. Gerüchten zufolge soll bereits im 25. Teil Lashana Lynch als 007 auftreten – dass sie auch in den folgenden Filmen die Rolle des neuen Bond einnimmt, ist recht unwahrscheinlich. Der Codename 007 kann vorübergehend für jeden gelten.

>>> Sehen Sie hier die Bilder der Bond-Dreharbeiten aus Italien. 


James Bond: Produzentin – „007 bleibt ein Mann“

Bekanntlich hört Daniel Craig nach „No Time To Die“ als James Bond auf. Dementsprechend häufen sich die Gerüchte um eine mögliche Nachfolge des Agenten mit der Lizenz zum Töten. Bisher wurden Namen wie Idris Elba oder Tom Hiddleston gehandelt – aber auch eine weitere Idee stand im Raum. So kam die Nachfrage auf, die Rolle demnächst mit einer Frau zu besetzen, auch Ex-Bond Pierce Brosnan befürwortete das. Die Produzentin der Reihe aber, Barbara Broccoli, erteilte diesen Hoffnungen nun eine Absage. „Er kann jede Hautfarbe haben, aber die Figur bleibt männlich“, so Broccoli in einem Interview mit „Variety“. Damit lässt sie…
Weiterlesen
Zur Startseite