Freiwillige Filmkontrolle


Offener Brief auf ihrer Webseite: Stone Temple Pilots gedenken Scott Weiland


von

Die Bandmitglieder der Stone Temple Pilots haben ihres verstorbenen Sängers Scott Weiland in Form eines Briefes gedacht, welchen sie an seinem Todestag auf ihrer Webseite und auf Facebook veröffentlichten.

Unter anderem steht dort: „Es ist nun ein Jahr vergangen, seit du uns verlassen hast. Wir denken oft an dich und werden täglich durch die verschiedensten Dinge an dich erinnert. Dann ist da die Musik, die wir vier geschaffen haben, die es uns möglich macht, zu hören und zu fühlen, wie brillant du warst. Es gab Zeiten, da sahen wir alle zueinander auf. Jeder von uns wollte die Anerkennung des Anderen. Die Songs, die wir geschrieben haben, mussten uns komplett fertig machen, um ihren ganzen Glanz entfalten zu können. Es war nicht von dieser Welt. Vielleicht bist du nun an einem Ort, der es dir möglich macht, dies besser zu beschreiben.

Wir vermissen dich, Scott.

Scott Weiland starb am 3. Dezember letzten Jahres im Alter von 48 Jahren, als er gerade mit seiner Band „Scott Weiland and the Wildabouts“ auf Tour war. Als Todesursache wurde eine Polytoxikomanie durch Kokain, Ethanol und MDA festgestellt.


Söhne von Guns N'Roses, Metallica, Stone Temple Pilots: neues Video

Wir erinnern uns: Vor gut einen Monat gaben die Söhne von Slash (Guns N'Roses), Robert Trujillo (Metallica) und Scott Weiland (Stone Temple Pilots) bekannt, nun gemeinsam Musik zu machen. Unter dem Namen Suspect208 brachten sie den ersten Song „Long Awaited“ heraus. Nun legen London Hudson, Tye Trujillo und Noah Weiland gemeinsam mit Gitarrist Niko Tsangaris mit  „All Black“ nach. .„Unser Ziel ist es, zu spielen, Musik zu machen und einfach Spaß zu haben“, sagte Bassist Trujillo gegenüber „Wall of Sound“ – sie wissen, dass es schwer wird, aus dem Schatten der berühmten Väter zu treten. Suspect208: „All Black“   In…
Weiterlesen
Zur Startseite