Ohne Unterstützung des Labels: Gratis-Album“Miley Cyrus & Her Dead Petz“ kostete nur 50 000 Dollar

E-Mail

Ohne Unterstützung des Labels: Gratis-Album“Miley Cyrus & Her Dead Petz“ kostete nur 50 000 Dollar

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Kurz vor dem Ende der diesjährigen MTV Video Music Awards sorgte Miley Cyrus für die Überraschung des Abends und kündigte die Veröffentlichung ihres neuen, kostenlos ins Netz gestellten Albums ‚Miley Cyrus & Her Dead Petz’.

50 000 Dollar Kosten – ohne finanzielle Unterstützung

Die 23 Titel umfassende LP wurde in Eigenregie produziert und kostete laut einem Interview der Sängerin mit der „New York Times“ gerade einmal 50 000 US Dollar. Cyrus‘ Label, RCA Records, war nicht in das Projekt involviert und daher flossen von dieser Seite auch keinerlei Gelder. Obwohl ihre Plattenfirma „nichts von der Platte wusste, bis sie fertig war“, verletzt dieses Nebenprojekt ihre Verträge mit dem Unternehmen nicht.

Label steht hinter der Überraschungs-Veröffentlichung

So stärkte RCA Records in einem Kommentar ihrer Musikerin den rücken: „Miley Cyrus ist weiterhin eine bahnbrechende Künstlerin. Sie hat eine starke Auffassung bezüglich ihrer Kunst und drückte ihren Wunsch, dieses Werk direkt mit ihren Fans zu teilen, auf diese Artaus. RCA Records freut sich, Mileys einzigartige musikalische Vision zu unterstützen.“

Als Produzenten holte sich die 22-Jährige Oren Yoel, Mike Will Made It und Flaming Lips-Frontmann Wanye Coyne an die Regler. Mit Letzterem trat sie bei den VMAs auf, um den neuen Song, ‚Dooo IT!’, zu performen. Den beiden wurde des Öfteren eine Beziehung unterstellt, doch solchen Gerüchten erteilte Cyrus eine deutliche Absage:

Ich bin zu 100 Prozent verliebt in Wanye und Wayne ist in mich verliebt, aber es ist nichts Sexuelles.

Wenn also nicht körperlich, so passen die beiden doch auf kreativer Ebene bestens zusammen, und das hört man auf der neuen Platte.

E-Mail