Online-Petition fordert Parkbank als Erinnerung an George Michael


von

Mit einer Online-Petition wollen Fans von George Michael die Stadt London davon überzeugen, eine Bank im Park Hampstead Heath aufzustellen. So soll des an Weihnachten vergangenen Jahres verstorbenen Sänger gedacht werden.

Der Initiator der Kampagne ist Tony Antoniou. Er sagt, dass George Michael eine große, grüne Lichtung nutzte, um zu entspannen und um „Zeit für sich zu haben“.

Auf der Seite der Petition schrieb er: „George Michael hat den Hampstead-Heath-Park so ehr geliebt. Seine Fans würden das lieben und dem zustimmen. Das ist das mindeste, was sie tun können.“

Bekannt durch TV-Serie „Extras“

Bislang haben rund 750 Menschen die Petition unterzeichnet. George Michael und die Bank wurden durch die britische Comedy-Fernsehserie „Extras“ bekannt. In einem Weihnachtsspezial im Jahr 2007 gibt es eine Szene mit Rick Gervais, George und der Bank in Hampstead Heath.

Darin schlendert Gervais, als Andy Millman, nach einem Vorsprechen durch Hampstead Heath. Dabei kommt er an der Bank vorbei, stellt aber schnell fest, dass diese ein Treffpunkt für schwule Männer ist. Die sind dort, um Sexpartner zu finden.

George Michael spielt sich selbst

George Michael spielt, wie es in der Sendung üblich ist, sich selbst. Als er an der Bank vorbeikommt, zeigt sich Gervais überrascht. Der Musiker fragt: „Könnt ihr mir einen Gefallen tun? Könnt ihr schauen, ob mir Papparazzi nachspionieren?“

Die Frage ist – ganz klar – eine Anspielung auf das eigene Dating-Verhalten des Popstars. Das hatte ihm Ärger mit der Polizei, 80 Stunden Sozialdienst und sein Outing eingebracht. Anschließend zieht George Michael weiter.

Kurz darauf taucht ein Reporter auf. Der fragt Gervais: „Hast du George Michael gesehen? Er muss hier sein. Hier liegt ein Joint herum, ein angegessener Döner und ein Zettel. Auf dem steht, wann er Sozialdienst leisten muss.“